Carine Roitfeld Erinnerung an ihre Teenager-Zeiten

Carine Roitfeld
© CoverMedia
Modeexpertin Carine Roitfeld erinnerte sich zurück an ihre Zeit als Model.

Carine Roitfeld (58) plauderte über ihre Modelkarriere und ihre damalige Vorliebe für Walt Disney.

Die ehemalige Chefredakteurin der französischen 'Vogue' war für das Styling eines Shootings für die neue Ausgabe des 'V'-Magazins verantwortlich und ließ sich dabei von ihrem früheren Ich inspirieren. Als Teenager arbeitete die Französin als Model in Paris und so erinnerte sie sich an alte Zeiten: "Ich war kein Star. Ich wurde nur für Junior-Magazine gebucht. Ich strebte nie danach, die großen Labels zu tragen, so wie die Leute das heute tun. Ich dachte, dass High Fashion und Modemagazine nur etwas für ältere Damen seien und nichts für mich. Meine Beine übereinander zu schlagen, war mein Markenzeichen. Meine Klamotten waren normalerweise sehr kurz und eng und so ging ich auch zur Schule. Es war eine gemischte Schule, es gab keine Kleiderordnung, das fand ich sehr befreiend."

Für den Leitartikel des 'V'-Magazins, für den Sebastian Faena die Aufnahmen machte, stylte Roitfeld ein Model in einem Outfit, das ihrem von damals ähnelte. Darunter fanden sich mit Cartoon-Figuren bedruckte Kleidungsstücke sowie ein Jeans-Hut. "Damals trug ich das in der Metro als ganz normalen Tages-Look. Heute wäre das nicht möglich, man würde verfolgt werden. Ich war sehr dünn, also kaufte ich meine Sachen billig in der Kinderabteilung. In Frankreich wusste niemand, was eine Lunchbox ist, weil niemand sein Mittagessen mit zur Arbeit nahm. Meine war von Walt Disney und ich nahm sie überall mit hin, weil ich total verrückt nach Mickey und Minnie Maus war. In der Rue de Canettes gab es einen Shop namens Western House, der alles aus Amerika importierte und dort fand ich auch meine Disney-Teile", erinnerte sich Carine Roitfeld.

CoverMedia

Mehr zum Thema


Gala entdecken