Cara Delevingne, Kuk Harrell, Isabella Summer Im Tonstudio

Cara Delevingne, Kuk Harrell, Isabella Summer
© CoverMedia
Model Cara Delevingne scheint damit begonnen zu haben, ihren Traum von einer Karriere als Popstar wahr zu machen

Cara Delevingne (21) war mit Isabella Summers (33) im Aufnahmestudio.

Die britische Schönheit verhandelte in den vergangenen Wochen mit großen Platten-Labels über die Veröffentlichung ihres Debütalbums. Jetzt scheint die Sache ins Rollen gekommen zu sein und das Model postete gestern ein Foto aus dem Tonstudio, das sie zusammen mit Kuk Harrell und Isabella 'Machine' Summers von Florence and the Machine ('Cosmic Love') zeigt. Harrell arbeitete früher mit Stars wie Rihanna (25, 'What Now') und Beyoncé Knowles (32, 'Love on Top'). Delevingne wurde am vergangenen Wochenende zusammen mit Rihanna in New York gesichtet. Dort könnte die Sängerin ihr Harrell vorgestellt haben.

Freunde des Models verrieten, dass diese es kaum erwarten könne, ihre neue Musik der Welt zu präsentieren und darauf hofft, große Shows zu geben. "Cara liebt es, zu singen. Als sie jünger war, saß sie oft zu Hause und witzelte darüber, doch jetzt nimmt sie das ganze sehr viel ernster. Sie liebt Musik. Sie liebt Festivals und sie liebt das Singen. Das will sie jetzt ihrem Lebenslauf hinzufügen und eine Popkarriere starten. Momentan hat sie sehr viel zu tun, es stehen ein paar Filme an und da ist auch noch das Modeln. Es sieht aber so aus, als ob sie im nächsten Jahr dann musikalisch durchstartet", berichtete ein Insider der britischen Zeitung 'The Sunday People'.

Der Modestar hat genug Freunde im Musikbusiness: Neben Rihanna ist Delevingne auch mit der britischen Sängerin Rita Ora (22, 'Fall In Love') befreundet und kürzlich verbrachte sie im Zuge der MTV European Music Awards in Amsterdam Zeit mit Miley Cyrus (20, 'We Can't Stop'). Zu Beginn der Woche postete Cara Delevingne ein Foto, auf dem sie zusammen mit Rapstar Kanye West (36, 'Stronger') und seiner Verlobten Kim Kardashian (33, 'Keeping Up with the Kardashians') nach seiner Show in Brooklyn posierte.

CoverMedia

Mehr zum Thema


Gala entdecken