Cara Delevingne: Kampagne im schottischen Stil

Das Designhaus Mulberry fotografierte seine neue Kampagne im schottischen Hochland

Mulberry reflektiert die Vielseitigkeit des Labels in seiner neuen Herbstkampagne.

Die Aufnahmen für die neuesten Aufnahmen des Modelabels fanden im schottischen Hochland mit Cara Delevingne, 21, statt. Auf einem der Fotos lehnt sich die Britin in einer marineblauen Strickjacke, einem blaukarierten Schal und mit einer schwarzblauen Tasche an einen Felsen. Im Hintergrund sieht man die grünen Hügel der schottischen Landschaft und einen klaren, blauen Himmel, den der britische Fotograf Tim Walker eindrucksvoll einfing.

Das Foto soll laut Anne-Marie Verdien, der Markenchefin von Mulberry, das Erbe des Labels reflektieren sowie seine Fähigkeit, sich allen Aspekten des Lebens anzupassen. "Viel Raum, frische Luft, Wind in den Haaren, weg von allem… Mulberry ist ein Label, das sowohl in der Stadt als auch auf dem Land zu Hause ist und dieses Gefühl wollten wir einfangen. Als wir in Schottland ankamen, schüttete es nur so, aber sobald Tim eintraf, kam die Sonne heraus", zitierte sie "WWD". Die Kampagne wird ab September in verschiedenen Modemagazinen wie in der britischen "Vogue" und "Elle" zu sehen sein.

Die britische Kulisse schien auch als Inspiration hinter der Ready-to-wear-Modenschau von Mulberry zu dienen. Designs wie Schottenröcke, warme Woll-Looks und Accessoires wie Boots und Rucksäcke, die Delevingne selbst entwarf, dominierten den Laufsteg. Obwohl die Kampagnen und Kollektionen nach wie vor bemerkenswert sind, berichteten die Medien kürzlich, dass die Gewinne des Labels um 50 Prozent fielen. Im vergangenen Monat veröffentlichte Mulberry seinen Jahresabschluss, in dem die Profite auf rund 10 Millionen Euro zurückgingen. Eine mögliche Ursache könnte der Verlust des Geschäftsführers Bruno Guillon sowie der Designerin Emma Hill für Mulberry gewesen sein.

Themen

Erfahren Sie mehr: