Camilla Christensen: Als Model auch Schauspielerin

Berufsschönheit Camilla Christensen hat nicht das Gefühl zu modeln, wenn Sie mit Star-Fotografin Ellen von Unwerth arbeitet

Camilla Christensen, 19, beschrieb Ellen von Unwerth als "verrückte, wunderschöne Dame", mit der sie nie das Gefühl habe, bei der gemeinsamen Arbeit zu modeln.

Die Newcomerin hat in der Vergangenheit bereits mehrfach mit der Kult-Fotografin zusammengearbeitet und landete einmal sogar auf dem Cover der deutschen "Glamour". Camilla genießt die Atmosphäre, die am Set herrscht, wenn die Star-Knipserin am Werk ist. Der Kamera-Profi hat schließlich schon viel Erfahrung gesammelt und bereits Berühmtheiten wie die Schauspielerinnen Emma Watson (24, "Noah") und Winona Ryder (42, "Durchgeknallt") gekonnt in Szene gesetzt. "Mit Ellen macht es immer super viel Spaß. Sie ist diese verrückte, wunderschöne Dame. Ich weiß nicht - sie ist so glücklich und sprüht vor Begeisterung", schwärmte die Dänin gegenüber "WWD". "Wenn ich mit ihr arbeite, geht es gar nicht wirklich ums Modeln - zumindest empfinde ich das nicht so. Es geht ums Schauspielern oder darum, in eine Rolle zu schlüpfen. Man muss etwas tun und jemand sein."

Eine andere Publikation, die sich auf dem Lebenslauf der Catwalk-Queen befindet, ist "032C" - ein zeitgenössisches Kultur-Magazin, das zweimal im Jahr erscheint und bei dem es nicht nur um Mode, sondern auch um Politik geht. Camilla ist in der limitierten Frühjahrsausgabe zu sehen und wurde dafür von Star-Fotograf Mario Sorrenti, 42, inszeniert - der Künstler ist für seine gewagten Nacktaufnahmen bekannt. "Es war fantastisch. Wir haben zwei Tage lang [im letzten Winter] in Paris in einem Studio mit einer Schlange und einer Gans geshootet. Die Gans war wirklich cool. Es war wie ein Lebensmittel-Porno - ich war mit Schlagsahne, Milch und allerlei anderen seltsamen Dinge bedeckt", erinnerte sich die Blondine. "Mit Mario konnte man toll arbeiten. Ich war von Schmutz und Kirschen übersät und dann war da eine Schlange - ich hatte eine Schlange in meinem Mund. Das war verrückt. Ich duschte an dem Tag viermal."

Auch auf dem Laufsteg macht die Beauty eine tolle Figur und lief im Februar auf der New Yorker Fashion Week für Jeremy Scott. "Es war meine erste Show. [Meine Agentur] wollte warten und ich bin neu. Aber es war toll. Ich bin da sehr nackt. Aber es macht mir nichts aus, in High Heels zu laufen. Ich stand beim Ballett viel auf meinen Zehenspitzen", lächelte Camilla Christensen.

Themen

Erfahren Sie mehr: