Blue Farrier: Goodbye Issa!

Blue Farrier, die Kreativchefin von Issa, verlässt das Modelabel

Blue Farrier verabschiedet sich von Issa und wird voraussichtlich nicht ersetzt.

Seit 2013 arbeitet die Designerin für das Modehaus und stellte ihre Frühjahr/Sommerkollektion 2015 im vergangenen Monat bei der London Fashion Week zur Schau. Jetzt gab Camilla Al Fayed, die Vorsitzende und Inhaberin von Issa, bekannt, dass Blue Farrier das Label verlasse und die Pre-Fall-Kollektion 2015 von einem firmeninternen Team kreiert werde. "Es ist ein großartiges, seit langem zusammenarbeitendes Team. Ich bin der Firma aufs Höchste ergeben und der Teamgeist ist unglaublich hoch", erklärte Al Fayed gegenüber "WWD".

Außerdem fügte sie hinzu, dass die Designerin sehr viel zur Entwicklung des Labels beigetragen habe und man sich in gegenseitigem Einvernehmen voneinander getrennt habe. Bevor Farrier zu Issa kam, arbeitete die Modeschöpferin für Designer wie Stella McCartney und Anya Hindmarch und zusammen mit Phoebe Philo bei Chloé.

Dank des blauen Issa-Seidenkleides, das die Herzogin Kate, 32, 2010 an ihrem Verlobungstag mit Prinz William, 32, trug, wurde die Popularität des Labels stark gesteigert.

Als Blue Farrier ihre Tätigkeit bei Issa aufnahm, führte sie, mit dem Ziel, das Label in eine Lifestyle-Marke zu verwandeln, neue Linien wie eine Bademodenkollektion ein. In diesem Monat wurde Issa Beach dank eines Lizenzvertrags mit Sol Praia auf den Markt gebracht. Trotz Blue Farriers Fortgang soll Issa weiterhin "feminine, farbenfrohe und dynamische Designs" entwerfen und sich einen Namen als Lifestyle-Marke machen, versicherte Camilla Al Fayed.

Themen

Erfahren Sie mehr: