Beyoncé Knowles Bühnen-Queen dank Nicola

Beyoncé Knowles
© CoverMedia
Der Modeschöpfer Nicola Formichetti war begeistert, die Outfits für die gemeinsame Tour der Superstars Beyoncé Knowles und Jay-Z kreieren zu dürfen

Nicola Formichetti, 37, war überglücklich, als die Anfrage ins Haus flatterte, ob er für die gemeinsame Tour von Beyoncé Knowles, 32, und Jay-Z, 44, die Bühnen-Kostüme kreieren würde.

Der Diesel-Chefdesigner verkündete am Freitag stolz, dass das Unternehmen die Bühnen-Looks der "On The Run"-Tour für die Sängerin ("Halo") und den Rapper ("Encore") sowie für die Background-Tänzer der Megastars entworfen habe. Der Kreative hatte dabei eine ganz genaue Vorstellung, wie die Pop-Diva auf der Bühne dem Publikum einheizen soll und stellte sich die Musikerin in den Kreationen als "starke, wilde Frau" vor.

Konzert-Looks sind für Nicola kein Neuland, er entwarf bereits Tour-Outfits für Lady Gaga (28, "Poker Face") - trotzdem sei der neue Job eine ganz andere Hausnummer gewesen. "Ich habe seit Gaga keine Tour-Looks mehr gemacht und das war vor ein paar Jahren, also ist es wirklich aufregend. Beyoncé bringt es auf der Bühne einfach. Sie bringt es auf ein anderes Level", schwärmte der Fashion-Experte gegenüber "Style.com". "Mit Beyoncé wollten wir etwas Reales. Sie ist eine echte Frau, eine echte Sexbombe und es ging alles darum, diese starke, wilde Frau zu zeigen."

Beyoncé scheint viel Vertrauen in das Mode-Talent zu haben und war äußerst beeindruckt von der Debütlinie für Diesel, die der Fashion-Profi im April in Venedig vorstellte. Nach der Show fragte die Entertainerin Nicola, ob er nicht fünf Kreationen entwerfen könne, für die er sich von seiner Herbstkollektion 2014 inspirieren lassen sollte. Zu den Kostümen gehört ein Jeans-Jumpsuit mit ausgefranstem Saum sowie Ketten- und Nieten-Verzierungen. "Wir haben uns auf ihren Körper konzentriert und für den Jumpsuit einen Denim-Stoff mit super Stretch-Anteil benutzt, was ihre Brüste und ihren Po noch toller aussehen lässt, als sie sowieso schon sind", erklärte der Modemacher.

Vor der intensiven Woche der Anproben stöberte die Pop-Diva bereits mit Nicola durch die Kollektion und war ganz besonders von einer Denim-Jacke mit Flammen-Bestickung angetan. "Es war im Grunde eine direkte Kopie eines Stückes aus dem Archiv und sie sagte "Oh mein Gott! Ich trug so etwas wie das in den 90er-Jahren für Destiny"s Child!"", erinnerte er sich an den freudigen Ausbruch der Sängerin, die sich laut des Designers über die Jahre modisch entwickelt habe. "Ich denke, dass sie ihren gesamten Look einfach verfeinert hat. Und ich liebe es, dass sie beides sein kann: Sie kann ein cooles Mädchen von der Straße sein oder eine Göttin und sie ist immer noch Beyoncé."

Der Designer mit italienischen und japanischen Wurzeln arbeitete übrigens bereits im Jahr 2010 mit der Bühnen-Queen zusammen, als diese gemeinsam mit Lady Gaga für das Musikvideo "Telephone' vor der Kamera stand.

CoverMedia

Mehr zum Thema


Gala entdecken