Betsey Johnson Ich liebte Kunst

Betsey Johnson
© CoverMedia
Designerin Betsey Johnson erinnerte sich an ihre modischen Anfänge

Die Kunst- und Tanzlehrerin von Betsey Johnson, 71, beeinflusste die Designerin maßgeblich.

Die schräge Modeschöpferin fällt immer wieder mit ihren skurrilen Designs auf, von denen viele vor Verzierungen nur so strotzen und die perfekten Outfits für Prinzessinnen-Partys bilden. Auch ihr Markenzeichen - der Radschlag am Ende ihrer Modenschauen auf dem Laufsteg - trägt zu Betsey Johnsons außergewöhnlichem Image bei. Ihre Leidenschaft für Mode und alles, was mit Kunst zu tun hat, begann schon in einem frühen Alter, als sie zur Wethersfield High School in Connecticut ging. "Ich liebte Kunst. Ich hatte die beste Lehrerin, Henrietta Card. Ich hatte auch eine Tanzlehrerin, Ann Pym, die auch Revuetänzerin war und mich nach New York schleppte, wo ich Akrobatik, Jazz, Stepptanz, Ballet, Hindu- und spanische Tänze studierte", verriet sie gegenüber "danspapers.com".

1978 startete Johnson ihr eigenes Label, doch schon vorher konnte sie wertvolle Erfahrungen sammeln. In ihrem letzten College-Jahr arbeitete sie als Gast-Redakteurin bei dem Magazin "Mademoiselle" und im Anschluss übernahm sie die Rolle der Stoff-Journalistin. "Die Stoffabteilung - sie haben diese Sparte der Stoffabteilung gar nicht mehr in dem Magazin - hatte unglaubliche Ordner. Ich war ganz benommen von den ganzen Seidengeweben, den Farben und dem Lurex", erzählte sie.

Doch auch die Mutter der Designerin hatte einen großen Einfluss auf ihre Tochter. Es scheint, als ob Mama Lena Betsey Johnson den Weg für ihre Designkarriere geebnet hat: "Ich kannte mich in Fashion aus. Ich wusste, wie man schneidet und näht. Als ich aufwuchs, nähte meine Mutter Kindersachen und ich hatte viele Kostüme für mich selbst gemacht, als ich tanzte. Ich war eine Pfadfinderin und bekam jede Auszeichnung!"

CoverMedia

Mehr zum Thema


Gala entdecken