Anya Hindmarch: Immer locker bleiben

Die britische Modemacherin Anya Hindmarch versucht, ruhig zu bleiben, wenn ihr mal die Ideen ausgehen

Anya Hindmarch stresst sich nicht, wenn sie mal eine kreative Blockade hat.

Die Designerin ist für ihre Taschen und Accessoires berühmt und liebt extravagante Kreationen, die ihre entspannte Seite zeigen. Während ihre Stücke alles andere als langweilig sind, gab Anya zu, dass auch ihr mal die Ideen ausgehen. Doch mache sie sich dann keine Sorgen, sie erlaube der Blockade stattdessen, einfach ihren Lauf zu nehmen. "Wenn man eine kreative Blockade hat, sollte man daran denken, dass ein Geist, der voller kreativer Ideen steckt, auch wieder sprudeln wird. Man sollte sich einfach entspannen und die Ideen werden wieder kommen", riet die Modedesignerin im "Porter"-Magazin und ergänzte: "Füttere dein Gehirn. Es ist fantastisch, wie diese Ideen sprießen und irgendwann später Früchte tragen."

Vor 19 Jahren launchte die Geschäftsfrau ihr Label und erklärte dem Magazin ihre zehn goldenen Regeln - dazu gehört es, Wein zu trinken und sich die Haare zu waschen, damit man sich besser fühlt. Aber auch ernstere Tipps hatte Anya parat. "Oft ist Furcht dieselbe Emotion wie Aufregung. Angst zu haben ist normalerweise eine gute Sache. Es bedeutet, dass man neue Wege einschlägt. Das Glück begünstigt die Mutigen", lächelte die Mode-Expertin. "Wenn man abends das Büro verlässt, sollte man sich im Kopf selbst feuern und am nächsten Tag als besserer Nachfolger zurückkommen."

Darüber hinaus sprach die Designerin auch darüber, wie sie die Arbeit angehe. Anstelle herumzusitzen und zu warten, dass sie die Muse küsst oder ihr die Ideen in den Schoß fallen, gehe sie jedes Projekt mit neuem Elan an. Wenn man sich selbst bewegt, bewege sich schließlich auch etwas im Leben. "Wenn man Dinge macht, geschehen Dinge. Wenn man einen Kiesel in eine Wasserlache schmeißt, entstehen kleine Wellen. Wenn man Dinge mit Energie anpackt, bekommt man Energie zurück", war sich Anya Hindmarch sicher.

Themen

Erfahren Sie mehr: