VG-Wort Pixel

Antonio Berardi Neue Schuhkollektion mit Rupert Sanderson

Antonio Berardi
© CoverMedia
Fashion-Designer Antonio Berardi hat sich für eine Reihe von neuen Schuhkreationen mit Rupert Sanderson zusammengetan.

Antonio Berardi macht gemeinsame Sache mit dem Schuhdesigner Rupert Sanderson.

Der britische Modeschöpfer mit sizilianischen Wurzeln hat sich auf Anraten seiner Kollegin Sophia Neophitou mit seinem Kollegen aus der Fußbekleidungsindustrie zusammengeschlossen, um modische Treter für Frauen auf den Markt zu bringen. Diese sollen laut Sanderson aber nicht nur qualitativ hochwertig aussehen, sondern auch tragbar sein. "Es ist großartig, etwas zu erschaffen, das die Mädels nicht nur auf dem Laufsteg toll aussehen lässt", erklärte der aus England stammende Schuhdesigner dazu im Interview mit 'vogue.co.uk'. "Das wird eine richtige Sonderkollektion bestehend aus Schuhen, die mit Berardi-Abendbekleidung getragen werden können."

Auch Designer Cédric Charlier, der einst für Lanvin arbeitete, ist an dem Projekt beteiligt. Wie viele Schuhpaare die Kollektion letztendlich umfassen wird und was diese kosten sollen, ist derweil nicht bekannt. Einzig, dass diese im September in den Handel kommen werden, weiß man.

Ob sie sich in Zukunft erneut für eine Linie zusammentun werden, geben Sanderson und Berardi auch noch nicht preis. Von der Kooperation schwärmte Sanderson allerdings in den höchsten Tönen: "Es ist fantastisch, mit Antonio zusammenzuarbeiten. Er kennt sich im Business aus und hat tolle Leute um sich herum."

Berardis Kreationen wurden bereits von Stars wie Sarah Jessica Parker (48, 'Sex and the City'), Gwyneth Paltrow (40, 'Iron Man') und Freida Pinto (28, 'Slumdog Millionär') getragen. Im letzten Jahr versuchte sich der Label-Inhaber an einem Erklärungsversuch hinsichtlich seines Design-Prozess und verriet, dass er als Mann eine andere Herangehensweise habe als seine weiblichen Kollegen. "Ich glaube, dass Männer Frauen auf ein Podest heben", so Berardi. "Männer leben in einer Fantasie. Ich glaube, dass weibliche Designer praktisch denken, aber für männliche Designer, die Damenmode machen, steht dies hinten an. Diese Fantasie hat Vorrang - der Traum von dem, was man erreichen kann."

Auch die Art von Frau, für die er seine Outfits entwirft, hat der Fashion-Guru genau vor Augen. "Sie ist selbstbewusst, sinnlich und feminin mit einem Touch Androgynität. Ich bin mit vielen italienischen und sizilianischen Frauen aufgewachsen, die unglaublich sinnlich waren - aber nur bis zu einem gewissen Punkt. Sie waren niemals vulgär", erinnerte sich Antonio Berardi.

CoverMedia

Mehr zum Thema


Gala entdecken