Anne Vyalitsyna: Junge Models müssen mehr unterstützt werden

Die Laufsteg-Schönheit Anne Vyalitsyna kämpft für die Rechte minderjähriger Models.

Anne Vyalitsyna (27) will sicherstellen, dass Nachwuchsmodels mehr Unterstützung bekommen, als sie selbst damals.

Die Russin hatte einen schwierigen Start ins Modelbusiness, als sie mit gerade mal 15 Jahren allein ohne ihre Eltern und mit schlechten Englischkenntnissen nach Amerika kam. Ihre Erfahrungen möchte sie nun nutzen, um jungen Talenten in einer ähnlichen Situation zu helfen: "Ich war ein Teenager und musste alles alleine lernen. Im Rückblick auf diese Zeit und die Situationen, mit denen ich konfrontiert war, wünschte ich, dass es Gesetzte gegeben hätte, die Minderjährige schützen und eine Organisation von älteren und erfahreneren Models, die mich unterstützten und auf meine Interessen geachtet hätten", befand die Schöne im Interview mit 'Modelinia'. "Ich weiß, wie schwer es ist, in dem Business Karriere zu machen und wie viel härter es noch dazu ist, wenn man so jung ist. Ich möchte das Wissen und die Erfahrung nutzen, um jungen Mädchen die Unterstützung zu geben, die ich nie bekam."

Das Model Sara Ziff (31) gründete die Model Alliance, die als gemeinnützige Organisation für faire Arbeitsstandards für Models in den Vereinigten Staaten kämpft. "Warum sollten Models nicht die gleichen Rechte wie andere Kinderstars haben? Dazu zählen die Arbeitsstunden, Ruhe- und Essenspausen, Bereitstellung von Begleitern und erforderliche Vorbildung", forderte Anne V.

Das Model posierte neun Jahre in Folge für die Swimsuit-Ausgabe der 'Sports Illustrated' und verfügt über wertvolle Einsichten in die Modeindustrie, die Nachwuchstalenten von großer Hilfe sein könnten.

Am 12. Juni stimmte die New Yorker Senatsversammlung dafür, ein Schutz-Gesetz zu erlassen. "Jetzt warten wir nur noch darauf, dass der Gouverneur Cuomo den Gesetzesvorschlag unterzeichnet", erklärte Anne Vyalitsyna.

Themen

Erfahren Sie mehr: