Anne V + Lydia Hearst: Models, benehmt euch!

Für Laufstegschönheit Anne V sollte ein gutes Model ebenso nett wie professionell sein

Anne Vyalitsyna, 27, und Lydia Hearst, 29, verrieten, welche Qualitäten ein gutes Model mitbringen muss.

Die schöne Russin ist eine der Mentoren der Castingshow "The Face", die auf der Suche nach dem neuen Star am Modelhimmel ist. Lydia Hearst und Naomi Campbell, 43, sind ebenfalls mit von der Partie. In einem Interview antwortete Vyalitsyna auf die Frage, was der beste Ratschlag gewesen sei, den sie je in ihrer Karriere erhielt: "Ich denke, das Wichtigste ist, nett und professionell zu sein, denn schließlich erledigen wir einen Job; man ist aus einem bestimmten Grund dort. Es ist auch wichtig, dass man viel Persönlichkeit mit sich bringt, weil man sich dadurch von all den anderen Mädchen abhebt", erklärte sie auf "modelinia.com".

Hearst, die zusammen mit Vyalitsyna das Interview gab, stimmte ihrer Kollegin zu. Für sie sei es wichtig, sich auf das Hier und Jetzt zu konzentrieren. "Ich hatte Glück, dass ich in meinen Anfängen Carol Alt als Freundin und Mentorin hatte. Einer der besten Ratschläge, den sie mir gab, und den ich bis heute in meinem Kopf bewahre, ist, dass man sich auf das Jetzt konzentrieren müsse und nicht auf kommenden Projekte. Es ist so einfach, den Überblick zu verlieren. Als sie mir das sagte, war ich 18 Jahre alt, ebenso wie die Kandidatinnen jetzt sind. Es ist wichtig, daran zu denken, dass sich in der Modeindustrie alles sehr schnell verändert. Man sollte daran denken, Spaß zu haben und den Moment zu genießen, denn egal, was du tust, es ist spannend", erklärte Hearst.

Die Gewinnerin der Show "The Face" wird die Werbebotschafterin und das Gesicht von Frederic Fekkai, einer Haarpflegemarke. Für Hearst müsse die Siegerin folgende Qualitäten mit sich bringen: "Hübsch zu sein ist nicht genug. Man muss den Mut und die innere Stärke haben und sich selbst testen. Man muss die Persönlichkeit und die Professionalität haben und hart arbeiten können. Man muss auch wissen, für wen man arbeitet", befand die Kollegin von Anne Vyalitsyna.

Themen

Erfahren Sie mehr: