Anna Kendrick: In London ist “Glamour und Geschichte“ angesagt

Wenn Hollywoodstar Anna Kendrick nach London reist, fühlt sie sich umgeben von "Glamour und Geschichte".

Anna Kendrick (28) liebt die britische Metropole und schätzt die "Sorgfalt und das Detail", die in der Londoner Mode präsentiert werden.

Die Leinwandschönheit ('Pitch Perfect') dreht aktuell in England und nahm sich auch die Zeit, bei der gestrigen Temperley-Show bei der London Fashion Week in der ersten Reihe Platz zu nehmen. Dabei saß die Schauspielerin neben stylishen Stars wie der Sängerin Paloma Faith (28, 'Picking Up the Pieces') und dem It-Girl Peaches Geldof (24) - wirkte dabei aber alles andere als deplaziert und lobte das ausgezeichnete Trend-Gespür der Briten. "Ich fühle in London immer in allem diesen Sinn für Glamour und Geschichte", schwärmte sie gegenüber 'Grazia Daily'. "Vielleicht projiziert meine amerikanische Persönlichkeit das, was ich sehen möchte, in die Londoner Mode. Ich schätze immer die Sorgfalt und das Detail, die mit der Mode in London einhergehen. Ich habe eine gewisse Zuneigung für die Londoner Mode."

Die Amerikanerin sah in ihrem cremefarbenen Kleidchen, das sich durch gelbe Blumen-Details und einem schwarzen Gürtel um die Hüfte auszeichnete, wunderschön aus. Dazu kombinierte sie eine grüne Clutch und schwarze Pumps, sodass niemand wahrnahm, dass der Look nicht perfekt durchgeplant war. "Das war ein Last-Minute-Austausch, aber so läuft es. Du liebst etwas und dann senden sie doch noch eine letzte Sache und die passt perfekt und fühlt sich wirklich toll an", erklärte sie. "Mein Oscar-Kleid wurde auch in letzter Minute geändert, also habe ich das Gefühl, dass es nun Teil des Spiels ist."

Am Wochenende schaute sich Kendrick außerdem die Show von Julien Macdonald an und trug dabei ein schwarzes Kleid mit glatt gestylten Haaren. Die 'Twilight'-Schauspielerin enthüllte, was sie am meisten daran genieße, in der ersten Reihe zu sitzen. "In der Lage zu sein, eine Kunstform zu beobachten, über die ich nicht so viel weiß, aber die so instinktiv oder intuitiv ist, dass man reagiert oder eben nicht. Es ist, als würde man in ein Museum gehen, aber dabei still sitzen", erklärte Anna Kendrick ihre Begeisterung.

Themen

Erfahren Sie mehr: