Andie MacDowell Älterwerden ist toll

Andie MacDowell
© CoverMedia
Die amerikanische Schauspielerin Andie MacDowell findet, dass die Leute aufhören sollten, das Altern als etwas Negatives zu betrachten

Andie MacDowell (55) glaubt, dass jedes Alter gefeiert werden sollte.

Die Schauspielerin ('Vier Hochzeiten und ein Todesfall') ist zwar über 50 Jahre alt, doch das hält sie nicht davon ab, auf dem roten Teppich mit tollen Designer-Roben und einer wahnsinnigen Ausstrahlung zu glänzen. Das Älterwerden wird in der Entertainment-Branche oft als etwas Negatives dargestellt - MacDowell will, dass sich genau das ändert. "Das Schlimmste am Altern ist, dass die meisten Menschen es als etwas Negatives behandeln", argumentierte sie im 'Brigitte'-Magazin. "Verdammt noch mal, ich denke, wir sollten jedes Alter feiern!"

Als Schauspielerin machte sich die Leinwandschönheit mit Filmen wie 'Green Card - Schein-Ehe mit Hindernissen' oder 'Und täglich grüßt das Murmeltier' einen Namen. Für ihre Rolle in der Produktion 'Shadrach' aus dem Jahr 1998 war die Darstellerin erfreut, den natürlichen Körper einer Frau feiern zu dürfen - dafür nahm sie gerne etwas an Gewicht zu. "Die Leute kriegen gleich Panik, wenn man einen kleinen Bauch oder eine Kurve hat. Wir können nicht einfach nur Haut und Knochen sein. Frauen werden Frauen. Das passiert, wenn du eine Frau wirst - du bekommst Hüften und Brüste. Du wirst etwas rund. Es ist wie bei der Venus, so sieht man aus … aber es wird nicht genug gefeiert", beklagte sie sich in der britischen Zeitung 'The Independent'. "[Für 'Shadrach'] wollten sie mich auspolstern, aber ich sagte ihnen, dass sie das nicht müssen: Ich aß einfach alles, was ich essen wollte, und entspannte und konnte meinen Bauch nicht einziehen und saß ein bisschen krumm da. Mein Charakter war die Art Person, die Bier zum Frühstück trinkt. Sie hat sieben Kinder - es hat Spaß gemacht, das zu spielen", freute sich Andie MacDowell.

CoverMedia

Mehr zum Thema


Gala entdecken