Amanda Wakeley Bademode war logisch

Amanda Wakeley
© CoverMedia
Modeschöpferin Amanda Wakeley beharrte darauf, dass das Kreieren von Bademode kein "radikaler" Schritt für ihre Marke war

Amanda Wakeley empfindet es als logischen Schritt, auch Beachwear anzubieten.

Die britische Designerin hat sich mit ihrer Bademoden-Linie, einschließlich Bikinis, Badeanzügen und Kaftans ein neues Standbein aufgebaut. Die Stücke wurden mit der Idee im Hinterkopf entworfen, dass sie nicht nur zu weißem Sand und Strand passen, sondern die Modemacherin beharrte auch darauf, dass sie genauso für glamouröse Nächte in der Stadt geeignet wären. "Strandmode ist aus dem Designer-Blickwinkel nicht radikal anders als Ready-to-wear-Kleidung, obwohl die Materialien gewiss anders und die Silhouetten etwas simpler sind", erklärte sie gegenüber dem britischen "Hello!"-Magazin und ergänzte: "Was spezieller in Bezug auf das Design [bei der] Bademode ist: Die Passform ist kritisch. Wir sind für unseren perfekten Sitz bekannt und das mussten wir auch in unsere Bademode übersetzen."

Traditionsgemäß entscheiden sich die meisten Frauen für Bikinis, wenn sie in der Sonne sind, doch Amanda freut sich zu sehen, das sexy Einteiler jüngst ihr Comeback feierten. Manchmal trägt sie einen, nachdem sie einen langen Tag in der Sonne gebrutzelt hat und denkt, dass die It-Pieces eine schnelle Lösung für einen modernen, aber dennoch entspannten Look seien.

Viele Marken bieten bereits fast ausschließlich Bademode an und es könnte bemängelt werden, dass der Markt von Beach-Kollektionen gesättigt wäre - doch die Modeschöpferin sieht das ganz anders. Amanda glaubt, dass ihre Linie heraussticht, da sie Hand in Hand mit dem Rest ihrer Teile gehen würde. Weiter gab die Mode-Expertin Tipps, was modische Bade-Kreationen seien, und riet der Damenwelt, hauchdünne Outfits zu meiden und stattdessen auf einen natürlicheren Look abzuzielen. "Offen gesagt ist es heutzutage schwierig zu sagen, was in der Modewelt ein Fauxpas ist, da es Beach-Resorts gibt, die sehr stylish und elegant sind, wo alles geht", befand sie. "Aber wenn Sie mich fragen, was ich für den größten Fashion-Fauxpas am Strand halte, dann ist sage ich schweres Make-up und schlecht sitzende Bademode. Und Trikinis … die sind schwierig", befand Amanda Wakeley.

CoverMedia

Mehr zum Thema


Gala entdecken