Amanda Seyfried: So gelang ihr sexy Cover-Look

Die Modechefin Anne-Marie Curtis erklärte, wie der sexy Look von Leinwand-Beauty Amanda Seyfried für das "Elle"-Cover zustande kam

Amanda Seyfried, 28, präsentiert sich in der aktuellen Ausgabe des "Elle"-Magazins sinnlich und sexy.

Das war auch genau der Look, den Anne-Marie Curtis, die Modechefin des Heftes, für die Schauspielerin ("Lovelace") im Sinn hatte. So wurden die Aufnahmen mit dem Promi-Fotografen Kai Z Feng in Los Angeles gemacht und sollten passend zum Juni-Heft ein sommerliches Flair versprühen. Auf dem Titelblatt trägt die Filmschönheit einen hellen Cardigan und darunter ein Bustier. Zu viel Haut zeigt Amanda auf dem Bild allerdings nicht, da ihr Markenzeichen - ihre langen blonden Haare - das meiste verdecken. Laut Anne-Marie passe dieser Look genau zu der Darstellerin und die Stylistin erklärte gegenüber "elleuk.com" weiter: "Die ganze Idee bestand aus einem Denim-Style, was einen sehr klassischen Look eines "Elle"-Mädchens ausmacht - das coole Denim-Mädchen. Wir wollten das irgendwie mit ihrer Persönlichkeit verknüpfen, die meiner Meinung nach sehr kalifornisch, etwas Bohemian-mäßig und lässig ist." Auch an neuen Trends orientierte sich Curtis. "Ich wollte diese ganze hochtaillierte Denim-Sache an ihr probieren, weil ich das Gefühl hatte, dass es sehr retro ist. Außerdem hat sie den großartigsten Körper, also wusste ich, dass das an ihr funktionieren würde." Das Team steckte die Leinwand-Grazie in tolle hochtaillierte Jeans von Saint Laurent, "die jeder nach dem Shooting haben wollte". Außerdem trug die Darstellerin umwerfende Hüte von Maison Michel, um dem ganzen Style einen 70er-Jahre-Vibe zu verpassen. Die Zusammenarbeit sei laut der Stylistin super gewesen. "Es war eher so, als ob wir sie einkleiden, als dass wir sie neu erfinden", befand die Modechefin. Auch die Kino-Schöne zeigte sich sichtlich begeistert von den zusammengestellten Outfits. "Sie liebt all die Klamotten. Es ist immer toll mit jemandem zu arbeiten, der danach all die Klamotten kaufen will."

Das Shooting schien perfekt zu Amanda zu passen. Schon in der Vergangenheit bewies sie, dass ihr Mode-Geschmack eher lässig ist und enthüllte, dass ihr Favorit für Zuhause eine "mottenzerfressene" Designer-Hose sei. "Alexander Wang hat mal schwarze Kaschmir-Hosen gemacht. Ich besitze nur eine davon. Sie ist mein absolutes Lieblingsteil und mottenzerfressen", lachte Amanda Seyfried im Interview mit der US-amerikanischen Ausgabe der Zeitschrift "InStyle". "Ich habe einen Kurs im Häkeln gemacht, in dem ich gelernt habe, wie man extra dafür Kaschmir-Aufnäher macht."

Themen

Erfahren Sie mehr: