Alicia Keys: Bodenständige Bühnenoutfits bevorzugt

Sängerin Alicia Keys mag am liebsten "unkomplizierte" Klamotten, ist aber dennoch ein großer Modefan.

Alicia Keys (32) "liebt Mode", steht allerdings auf "unkomplizierte" Klamotten.

Laura Jones, die Stylistin der Musikerin ('Fallin''), plauderte aus, dass die Künstlerin dieselbe Einstellung auch in Bezug auf Tourkostüme habe. Am 7. März startete die Sängerin ihre 'Set the World on Fire'-Tour in Seattle, bei der sie sich in ihren schnittigen Markenzeichen-Looks auf der Bühne präsentiert. "Alicia liebt Mode, aber letztendlich mag sie ihre Garderobe unkompliziert", verriet die Stilexpertin 'WWD'. "Daher wollten wir die Silhouette klar halten und uns wirklich auf großartige Stoffe und schmeichelhafte Formen konzentrieren."

Für ihre Tourgarderobe heuerte der R'n'B-Star eine ganze Reihe von Topdesignern an, die seine Kostüme entwarfen, erzählte die Promiankleiderin weiter. Zu Keys Modeschöpfer-Garde zählten Michael Kors, Hervé Léger, und Maison Michel; darüber hinaus habe Akris-Designer Albert Kriemler ebenfalls einige Looks aus seiner Herbst/Winterkollektion 2013 für den Star angepasst. "Während Albert seine Konfektionskollektion für den Herbst designte, war ich in den Anfangsphasen der Planung von Alicias Tour", erklärte Jones. "Als wir für ihre Garderobe zu kooperieren begannen, fand er großartige Wege, die Seele dieser Kollektion in eine Serie show-würdiger Looks zu übersetzen."

Vor Kurzem erst tat sich die Musikerin mit Reebok zusammen, um ihre eigenen Turnschuhe zu entwerfen. Das preisgekrönte Gesangstalent verpasste einigen Exemplaren der kultigen Sportmarke ihren Stempel, darunter die Modelle Freestyle Hi, Freestyle Double Bubble, Classic Nylon Slim und Princess. Die Schönheit war begeistert, dass sie bei dem Projekt mitmachen konnte: "Es fühlte sich total perfekt an. Es war, wovon ich träumte, als ich aufwuchs, und ein Schuh-Style, der mich als Teenie ansprach. Es war für mich eine weitere kreative Ausdrucksmöglichkeit", schwärmte Alicia Keys vergangenes Jahr gegenüber 'People'.

Themen

Erfahren Sie mehr: