Alexander Wang: Auf der Suche nach dem richtigen Duft

Modedesigner Alexander Wang offenbarte, dass er tief in seine Gefühlswelt eintauchte, um ein neues Parfüm für Balenciaga zu kreieren

Alexander Wang, 30, schaute tief in sich hinein, um Inspiration für den neuen Balenciaga-Duft zu bekommen.

Der Modeschöpfer ist seit Ende 2012 Kreativchef des Luxuslabels und hat viel Herzblut in sein erstes Parfüm gesteckt: "Da gab es große Seelenerforschung, aber ich wollte etwas, das rein ist und das einen Schritt nach vorn für Balenciaga bedeutet", betonte der Amerikaner gegenüber "WWD".

Der Mode-Profi findet den Prozess des Entwerfens immer sehr emotional, aber hier war es etwas Besonderes, da ihm keine Grenzen gesetzt wurden und er seine Vision durchsetzen konnte. Der Flakon repräsentiert die Geschichte von Balenciaga, das gesprungene Glas soll an den Marmorboden des ersten Geschäfts in Paris erinnern. Die Kappe ist rechteckig, hat aber innen drin einen Bogen über dem Parfümspritzer - dies repräsentiert die Bögen, die sich bei vielen Balanciaga-Produkten wieder finden. "Ich fand so ein Cut-Out in der Kappe ganz toll", schwärmte Alexander Wang. "Ich wollte das Projekt nicht zu sehr in der Vergangenheit verankern, aber es sollte schon an die Marke erinnern und seinen Platz in dessen Legende bekommen. Ich möchte, dass es den Zeichen der Zeit standhält."

Deshalb heißt der neue Duft auch B - der Name sei neu und unverbraucht, würde aber trotzdem an Balenciaga erinnern. Der Geruch selbst erinnert an Wald, Maiglöckchen, Iris-Wurzeln, Zedern und Moschus. In der Werbekampagne für den ersten Duft von Alexander Wang schaut das Model Anna Ewers in die Kamera, während ein Schleier ihr Gesicht zur Hälfte verdeckt.

Themen

Erfahren Sie mehr: