Alexa Chung: Wunsch nach eigener Kollektion

Das britische It-Girl Alexa Chung möchte unbedingt eine eigene Modemarke herausbringen, hat jedoch "keine Ahnung", wie es das anstellen soll

Alexa Chung (30) will ihr eigenes Label gründen.

Die Fashionista ('Fuse News') wird als Stilikone gehandelt und hat bereits für Größen wie Vivienne Westwood (72) und DKNY gemodelt. Vor Kurzem tat sich die Britin zudem für eine Kosmetikpalette mit der Beauty-Marke Eyeko zusammen, doch ihr Herz hängt eigentlich an einer Bekleidungslinie. "Alles, was ich tun möchte, ist Kleider zu designen. Aber man braucht viel Geld, um ein Label zu gründen", seufzte die Schönheit im Gespräch mit dem britischen Magazin 'Grazia'. "Es ist recht kompliziert und ich habe keine verdammte Ahnung, wie man es anstellt. Aber das ist so ziemlich alles, was ich will."

Die Style-Expertin kann sich jedoch nicht so recht vorstellen, wie sie ihre eigene Marke herausbringen würde. Normalerweise strotzt die junge Frau nur so vor Selbstsicherheit, was ihre Projekte betrifft, doch bei dieser speziellen Idee ist sie skeptisch. "Für gewöhnlich kann ich in die Zukunft sehen. Ich habe einen ganz guten Riecher dafür, was passieren wird. Ich sehe es stattfinden und ich lasse es stattfinden. Im Moment kann ich das nicht."

Immerhin hat das It-Girl bereits eine Vorstellung davon, was es in seine Kollektion aufnehmen würde, die seinem unkonventionellen Stil treu bleiben müsste. "Ich habe gerade einen wirklich guten BH in meinem Kopf entworfen. Schwarze durchsichtige Dreiecke, mit einer Nase über den Brustwarzen und zwei Katzengesichtern", lachte Chung.

In der Vergangenheit sprach die Brünette bereits über den Prozess, den sie durchmachte, um ihren eigenen Klamottengeschmack zu finden. Zwar sei ihr der ein oder andere Fashion-Fauxpas unterlaufen, doch Chung ist überzeugt davon, dass ihr dies dabei geholfen hätte, die Person zu werden, die sie heute ist. "Zu merken, was dir steht, braucht Zeit, daher ist es wichtig, alles auszuprobieren und sich nicht darüber aufzuregen, was die Leute in der Schule sagen werden", riet Alexa Chung in der Novemberausgabe der 'Teen Vogue'. "Versuch macht klug. Ich habe viele Fehler gemacht, aber das ist okay, weil Kleider nicht grundsätzlich ernst sind - sie sind ein Weg, sich selbst auszudrücken und Spaß zu haben."

Themen

Erfahren Sie mehr: