'Valentino' Sexy einmal anders

'Valentino'
© CoverMedia
Die 'Valentino'-Designer präsentierten eine sexy Couture-Kollektion, die nicht viel Haut zeigte.

Die 'Valentino'-Modemacher wollten eine andere Möglichkeit zeigen, erotische Mode zu kreieren.

Das Design-Duo des Luxus-Labels, Pier Paolo Piccioli und Maria Grazia Chiuri präsentierten ihre neue Haute-Couture-Kollektion in dieser Woche in Paris. Glockenförmige Röcke, runde Halsausschnitte und lange Ärmel zählten zu den wichtigsten Looks der Linie. Die Designer wollten mit ihren Kreationen beweisen, dass eine Zurschaustellung nackter Haut den Sex-Appeal eines Kleides nicht zwingend steigern muss: "Wir sind der Meinung, dass es verschiedene Arten gibt, sexy zu sein", erklärte Maria Grazia Chiuri im Interview mit der britischen Zeitung 'The Telegraph'.

Neben dem berühmten 'Valentino'-Rot dominierte Weiß den Laufsteg. Die langen Ärmel und Spitzen-Details verliehen den einfachen, gerade geschnittenen Kleidern Pep. Andere Kreationen wiesen voluminöse Tüll-Röcke auf, von denen einer mit einem raffinierten bodenlangen Spitzenmantel kombiniert wurde. Erotik deuteten die Modeschöpfer mit kleinen Details an, wie etwa einem Bandeau-Top oder einem knapp unter den Knien endenden Rock.

Pat McGrath war für den Beauty-Look zuständig: "Alles ist ganz leicht, natürliche Farbtöne, ein bisschen Grau um die Augen und ein weißer Kajalstift an der Innenseite der Augen, die Augenlider und Wangenknochen etwas mehr betont, Mascara nur auf den oberen Wimpern, ein bisschen Rouge auf den Lippen. Einfach hübsch", erklärte McGrath auf 'style.com'.

Das Haar war zu einem Knoten geflochten und verstärkte das Gefühl von klassischer Schönheit.

Auch 'Elie Saab' stellte seine neuesten Kreationen auf der Paris Haute Couture Fashion Week zur Schau und zeigte eine Reihe von voluminösen Röcken und verzwickten Spitzendetails. Der Designer ist ein Favorit für Hollywoodstars auf der Suche nach einem Outfit für den roten Teppich. So bestätigte Elie Saab, dass eine Reihe seiner Looks bei den bevorstehenden Oscars zu sehen sein werden.

CoverMedia


Mehr zum Thema


Gala entdecken