Wolfgang Joop: Zurück zu den Wurzeln

Wolfgang Joop zieht es zurück - der Designer plant seine Rückkehr zum Modelabel Joop!

Vor gut elf Jahren stieg Wolfgang Joop bei seiner Erstlingsfirma Joop! aus. Nach mehrmaligen Avancen des Labels, liebäugelt der Designer nun mit einer Rückkehr. Gegenüber der "Financial Times Deutschland" erklärt er, dass die Verhandlungen kurz vor einem Ergebnis stünden. Joop gehört eben zu Joop! - Das sieht auch der 67-Jährige so: "Es ist schon lange mein Wunsch, der Marke, der ich immer verbunden geblieben bin, wieder eine Persönlichkeit zu geben". Unternehmensanteile wolle er jedoch nicht erwerben. Vielmehr möchte Joop der Firma als "Leading Figure" (zu deutsch: Leitfigur) dienen.

Wie die Mutter, so die Töchter

Prinzessin Leonor und Prinzessin Sofia überzeugen mit ihrem Modestil

Königin Letizia mit Prinzessin Leonor und Prinzessin Sofia
Königin Letizia gilt schon lange als Stilikone. Doch jetzt bekommt sie Konkurrenz von ihren eigenen Töchtern. Denn Prinzessin Leonor und Prinzessin Sofia fallen bei öffentlichen Terminen immer häufiger durch ihre schicken Outfits auf.
©Gala / Brigitte

Joop hatte seine Modefirma Anfang der 80er Jahre gegründet. Nachdem er sein Label rasant zu einer internationalen Lifestyle-Marke aufgebaut hatte, verkaufte er jedoch 1998 nach internen Streitigkeiten 95% seines Unternehmens an das Hamburger Unternehmen Wünsche AG. Den Sessel des Chefdesigners behielt er allerdings weiterhin. 2001 trennte sich Joop schließlich von seinen letzten Anteilen und besiegelte so seinen endgültigen Ausstieg.

Ganz verabschieden wollte sich Joop jedoch nicht aus dem Modezirkus. Im gleichen Jahr noch gründete er die international bekannte Luxus-Marke Wunderkind.

Nachdem Wolfgang Joop für die Bayreuther Firma Medi Kompressionsstrümpfe entwarf und als Kreativberater für Galeria Kaufhof tätig war, scheint es, als würde er mit seiner Rückkehr zu Joop! erneut den Modeolymp erklimmen.

Wir wünschen ihm viel Erfolg dabei!

eal

Themen

Erfahren Sie mehr: