Wiener Opernball: Die modischen "Flop 5" aus Wien

Modisch gesehen ist der Wiener Opernball ja immer besonders spannend. Wer hier guten Stil erwartet, wird nämlich immer, aber auch wirklich immer maßlos enttäuscht. Viel schöner ist es dann doch, die schlimmsten Outfit-Sünden noch einmal konzentriert zu begutachten

Da fällt das Lachen auch schon mal etwas schwerer bei der Menge Botox im Gesicht und am Tisch.

Textile Grausamkeiten und ihre Träger sind - zumindest für Zyniker - stets eine wunderbare Angelegenheit. Fernab von jeglicher Oberflächlichkeit darf da nach Herzenslust bewertet, kritisiert und gelacht werden. Ein Event, auf das in dieser Hinsicht stets Verlass ist, ist der Wiener Opernball.

Mit Richard "Mörtel" Lugner, seineszeichens latent seniler Baulöwe mit Millionenvermögen, hat die Wiener Society ja ohnehin eine großartige Gallionsfigur. Völlig egal, wie bescheuert sich die Schönen und Reichen auch verhalten mögen, "Mörtel" setzt stets nochmal einen drauf.

Herzogin Meghan

Auf ihrer Südafrika-Tour recycelt sie ihre alten Kleider

Herzogin Meghan
Herzogin Meghan entpuppt sich auf ihrer Südafrika-Reise als echte Recycling-Queen.
©Gala

Hier die "Flop 5" der am schlechtesten gestylten Gäste des Wiener Opernballs 2016:

1. Helena Fürst

Na klar, "Fürstin Höllena" ist nach ihrem Auftritt im "Dschungelcamp" gefragt wie nie. Ihre "Five Minutes of Fame" verbringt die Moderatorin - wer hätte anderes erwartet - nur zu gerne mit skurrilen Möchtegern-Models und bereits erwähntem "Mörtel". Ihre "Frisur des Schreckens" wird an Hässlichkeit nur von einem übertroffen: ihrem Kleid.

Helena Fürst hat die Nation im Dschungel gespalten. Wenn man könnte, würde man sie für diesen Look gleich nochmal rauswählen.

2. Brooke Shields

Millionen auf dem Konto, die besten Designer der Welt in der Kontaktliste - und dann das. Liebe Brooke Shields, was haben Sie denn da an? Ja, das Muster könnte hübsch sein. Auf Servietten vielleicht. Aber die Farbe? Nougat würde man es nennen, wenn man positiv gestimmt ist. Sind wir aber nicht.

Freude oder Panik? Brooke Shields' Gesichtsausdruck beim Aufeinandertreffen mit Richard Lugner ist allzu zweitdeutig.

3. Cathy Lugner

Hey, da kommt ne Rocher-Kugel um die Ecke! Ne, doch nicht. Schade... Mörtel Lugners junge Ehefrau Cathy (aka "No. 5") soll angeblich 20.000 Euro für diesen güldenen Fummel hingeblättert haben. Wir legen uns fest: Nicht ein Cent davon hat sich gelohnt. Man hätte das Geld lieber in Schokolade investieren sollen.

Cathy Lugner und ihr gar nicht so goldiges Abendkleid

4. Florian "Botox" Wess + Pamela "Silikon" Anderson

Wiener Opernball 2016

Kurioses vom Tanzparkett

Ist das Vorfreude oder Panik im Gesicht von Brooke Shields? Der Hollywoodstar ist der diesjährige Stargast von Baulöwe Richard Lugner.
Peace! Dschungelcamperin Helena Fürst hat die Nation im Dschungel gespalten - auch ihr Look, insbesondere ihre Frisur löst Kopfschütteln aus.
Cathy Lugner fällt auf - ob positiv oder negativ sei jedem selbst überlassen ...
Wer hätte gedacht, diese beiden Ladys je auf einem Bild zu sehen? Pamela Anderon und Helena Fürst teilen sich eine Loge.

9

Das Wichtigste zuerst: Nein, Sie müssen den Mann links nicht kennen. Es würde eh wenig nützen, er sieht nämlich alle halbe Jahr anders aus. Florian Wess, Ex von Helmut Berger und Liebhaber ausufernder Schönheits-OPs, hat neben "Baywatch"-Ikone Pamela Anderson Platz genommen. Macht Sinn, irgendwie.

Selten wurden so viel Botox und Silikon auf ein Foto gebannt: Florian Wess und Pamela Anderson beim Wiener Opernball

5. Julian F.M. Stöckel

"Zum Glück nicht noch eine Grusel-Frisur", möchte man rufen. Im Falle von Paradiesvogel Julian F.M. Stöckel bleibt einem - selbst nach dem Anblick von Helena Fürst - dieser Ausspruch aber im Halse stecken. Sakko, Halskette und Turban scheinen ein und derselben Karnevalskollektion zu entspringen. Bestellname: Paradepony.

Der Begriff "Pferdekuss" bekommt bei diesem Schnappschuss von Julian F.M. Stöckel eine ganz neue Bedeutung.

Fashion-Fauxpas

Die Modesünden der Stars

Huch, welche Promi-Dame zieht denn hier die Aufmerksamkeit mit ihrem Hintern auf sich? 
Richtig, diese Kehrseite gehört zu Chiara Ferragni, die mit ihrem Ehemann Fedez einen Spaziergang macht. Ob dieser Look der Star-Influencerin tatsächlich so modisch ist, bleibt wohl Geschmacksache. 
An diesem Tag lässt es Rumer Willis ruhig angehen und entscheidet sich für einen bequemen Look im Stil der 90er Jahre, als sie Freunde zum Lunch in Los Angeles trifft. Ein schlichtes, blaues T-Shirt kombiniert sie zu Jeansshorts sowie weißen Sneakern und schienbeinhohen Tennissocken. Ein Style, der auf den ersten Blick zwar wild zusammengewürfelt und unscheinbar wirkt, jedoch ziemlich kostspielig ist ...
So trägt Rumer einen Ledergürtel mit perlenbesetzter Gucci-Schnalle für rund 500 Euro und Nike-Blazer-Sneaker, die für etwa 120 Euro zu haben sind. Luxuriöse Details, die ihren bequemen Look zwar etwas aufwerten, aber dennoch nicht von dieser Modesünde Light ablenken können.

522

Themen

Erfahren Sie mehr: