VG-Wort Pixel

Victoria Beckham Sympathische Gast-Redakteurin


Für die September-Ausgabe der amerikanischen Zeitschrift "Glamour" hat sich Victoria Beckham richtig ins Zeug gelegt - und interessante Einblicke gegeben

"Ich hoffe, dass diese Ausgabe Sie inspiriert

, Sie an unbekannte Orte führt, (...) und Ihnen ein gutes Gefühl vermittelt.", das wünscht sich Victoria Beckham in ihrem Editorial als Gast-Redakteurin des amerikanischen Magazins "Glamour". Fünf Monate lang durfte sie an der Seite von Chefredakteurin Cindi Leive maßgeblich eine Ausgabe des Magazins gestalten und hatte totalen Spaß dabei.

Cover-Girl: Fünf Monate hat Victoria Beckham an der September-Ausgabe der Zeitschrift "Glamour" als Gast-Redakteurin mitgearbeit
Cover-Girl: Fünf Monate hat Victoria Beckham an der September-Ausgabe der Zeitschrift "Glamour" als Gast-Redakteurin mitgearbeitet.
© Glamour

Geholt wurde sie, weil sie eine Frau ist, die sich selbst gut zu kleiden weiß und zugleich andere als erfolgreiche Modedesignerin einkleidet. Ihre Linie boomt: Bereits nach vier Jahren gibt es 400 Geschäfte in 51 Ländern.

Die Arbeitsmoral dieser erfolgreichen Geschäftsfrau mit dem eisernen Gesichtsausdruck, die mal Popstar war und mit Fußballstar David vier Kinder hat, interessierte natürlich alle Mitarbeiterinnen des Glamour-Magazins. Und heraus kamen laut Chefredakteurin Cindi Leive nicht nur eine tolle Fashion-Ausgabe, sondern auch interessante Einblicke in das Leben einer Frau mit Humor, die vielleicht manchmal ganz anders in den Medien herüberkommt.

Eigentlich habe Victoria Beckham früher immer sehr viel auf Fotos gelacht, aber sobald sie in das Modebusiness eintauchte, habe sie diese ernste Person als ein Schutzschild erschaffen:"Die Mode hat mein Lachen gestohlen!", scherzt sie im Interview.

Dabei wollte sie ursprünglich einmal Balletttänzerin werden, wofür sie jahrelang trainierte. Aber der Job als Moderedakteurin würde ihr aber auch Spaß machen. Als Gast-Redakteurin hat sie dann vorab erstmal eine Liste von Dingen angelegt, die sie nicht in der Ausgabe sehen wollte: Bootsschuhe, Bermuda Shorts, Nasenringe, Crocs und fleischfarbene Shapewear gehörten dazu.

Dafür ist eine Geschichte über Lily Collins dabei - zu gerne hätte sie auch noch Chloë Moretz, Clémence Poésy, Bella Heathcote, Kate Bosworth, Léa Seydoux und vor allen anderen Taylor Swift im Heft gehabt, aber da musste ja auch noch Platz für den Mann des Monats übrig bleiben.

Praktischerweise konnte sie ihren Gatten David Beckham dort stolz und sicherlich sehr zur Freude der Leserinnen platzieren, mit der Überschrift "wundervoller Vater, erstaunlicher Partner und Superstar von LA Galaxy". Danach wundert sich sicher auch niemand mehr, dass Victoria nicht ausschloss, nach der süßen einjährigen Tochter Harper Seven und den drei Jungs vielleicht doch noch einmal ein Baby zu bekommen. Alles ist machbar - das scheint die Devise der britischen Selfmade-Frau Victoria Beckham zu sein.

stb

gala.de

Mehr zum Thema


Gala entdecken