Victoria Beckham: Ging ihre Charity-Auktion in die Hose?

Modeikone Victoria Beckham hat ihren Kleiderschrank ordentlich ausgemistet. Zugunsten der Charity-Organisation "Mothers2Mothers" bot sie beim Onlinestore "The Outnet" über 600 ihrer privaten Kleidungsstücke an. Einen Tag nach dem Ende des Verkaufs bleibt die Frage: Wie viel Geld konnte "Posh Spice" auftreiben?

Victoria Beckham spendete mehr als 600 Kleidungsstücke für den guten Zweck

Sie selbst ist mehrfache Millionärin, designt teure Designerkleidung und lebt ein luxuriöses Jetset-Leben. Mit einer in dieser Größenordnung wohl einmaligen Aufräumaktion hat Victoria Beckham in der vergangenen Woche für viel Furore unter Modefans gesorgt. Über 600 Kleidungsstücke aus ihrem privaten Besitz stellte sie der Charity-Organisation "Mothers2Mothers" zur Verfügung. Einen Tag nach dem Ende des großen Onlineverkaufs inklusive Versteigerungen einiger ikonenhafter Outfits bleibt die Frage: Wie viel ist die Garderobe der Stilikone wert?

Erst, wer durch eine vorherige Registrierung für den exklusiven Verkauf freigeschaltet wurde, konnte ab Mittwoch (20. August) in Victorias virtuellem Kleiderschrank stöbern. Neben einem schwarzen Ledermantel, braunen Chaps von Dsquared und etlichen Kleidern gab es auch einige besonders eindrucksvolle Outfits in einer rückläufigen Auktion zu shoppen. Alle fünf Minuten wurde der Preis des Designerstücks reduziert - und wem es in den Fingern juckte, konnte mit zwei, drei einfachen Klicks zuschlagen.

Herzogin Meghan

Beim Londoner "Fashion Award" überrascht sie alle

Herzogin Meghan 
Herzogin Meghan sorgt bei dem „Fashion Award“ in London für Jubelschreie, als sie der Designerin ihres Brautkleids einen Preis überreicht.
©Gala

Fashion-Looks

Der Style von Victoria Beckham

Ob irgendjemand noch nicht weiß, dass Victoria Beckham eine echte Modeikone ist? Unwahrscheinlich. Die Designerin scheint trotzdem auf Nummer sicher gehen zu wollen und veröffentlich ein Bild von sich in einem Statement-Shirt mit der Aufschrift "Style Icon". Das T-Shirt stammt, wie sollte es anders sein, aus ihrer eigenen Kollektion. Zu dem Selfie schreibt sie: "Ich weiß nie, was ich anziehen soll ..." So richtig glauben, können wir ihr das allerdings nicht.
In Sneakern, Leggings und einem kuscheligen Rollkragen-Hoodie macht es sich Victoria Beckham auf einem Sideboard gemütlich. Ihrer Spice-Girls-Kollegin Mel C, die weltweit auch unter dem Spitznamen Sporty Spice bekannt ist, macht Victoria in diesem Look ordentlich Konkurrenz.
Im Schlabber-Look sieht man Victoria Beckham so gut wie nie. Die Mode-Designerin kleidet sich immer stilvoll und wird von Paparazzi selbst in ihrer Freizeit stets elegant abgelichtet. Auch dieses Foto zeigt die 45-Jährige gewohnt schick – und das, obwohl Victoria ein besonders sportliches Kleidungsstück trägt ...
Kaum zu glauben, aber Victoria Beckham trägt eine dunkelblaue Leggings und macht die bequeme Hose zu einem High-Fashion-It-Piece. Der Trick: Die Designerin kombiniert die Leggings zu eleganten, schwarzen Peeptoe-Boots und gibt ihr so ein Style-Upgrade. Den Look rundet Victoria mit einem schwarzen Maxi-Mantel und einem schlichten, beigefarbenen Shirt ab. 

213

Auch wenn Victoria Beckhams Kleidungsstücke Kultstatus haben - Schnäppchen sind sie wirklich nicht.

Die Startpreise dieser "Going, Going, Gone!"-Artikel (zu deutsch etwa: "Läuft, läuft, vorbei") bewegten sich im hohen vierstelligen Bereich. Ein grünes Cocktailkleid von Louis Feraud etwa startete bei 2380 Euro, das schwarz-weiße Etuikleid von Antonio Berardi begann bei 4165 Euro.

Auf Seiten der Charity-Organisation "Mother2Mother" zeigt man sich gegenüber Gala.de sehr zufrieden mit dem Erlös des gemeinsamen Projektes. Man könne zwar noch keine genauen Zahlen nennen, so die Vereinigung, doch sei die Freude über das Ergebnis groß.

Themen

Erfahren Sie mehr: