Trendwatch: New in Town

Berlin hat immer was zu bieten. Labels wie Issever Bahri sind uns in der Hauptstadt ganz besonders aufgefallen

Derya Issever und Cimen Bachri

Der Voo Store beispielsweise. Viele haben schon von ihm gehört, aber nur wenige waren da. Woran liegt’s? Vielleicht an Kreuzberg, denn da, weitab der Mitte-Pfade, zwischen Dönerbuden und Kiezkneipen, liegt der Concept Store versteckt. Nicht beirren lassen, einfach neue Wege gehen und reinschauen, gerade sind diese Labels neu eingetroffen: Kenzo, Carven, Opening Ceremony und Schmuck von Maria Black aus Dänemark.

Das Label Sloe, welches erst letztes Jahr von Antonia und Matthias gegründet wurde, muss hier auch erwähnt werden. Die Begeisterung für die Arbeiten des anderen führte letztendlich zum Zusammenschluss – was sich gelohnt hat! Die hübschen Taschen, limitierte Kleidungsstücke und Wohnobjekte sind in deren Online-Shop und im ausgewählten Einzelhandel erhältlich.

Herzogin Meghan

Sie unterstützt ihr Herzensprojekt

Herzogin Meghan
Herzogin Meghan erschien zu einem Charity-Termin in einer Londoner Bäckerei in dunkler Jeans, einer schlichten Bluse und Turnschuhen. So leger wie ihr Outfit auch der Umgang mit den Mitarbeiterinnen der Bäckerei.
©Gala

Issever Bahri

Ebenso interessant ist das Label Issever Bahri des Duos Derya und Cimen. Die beiden sind in Berlin geboren und aufgewachsen und daher echte Hauptstadtgewächse. Die Entwürfe der Designerinnen werden mittlerweile schon in Paris und Istanbul verkauft. Das Designer-Duo mit türkischen und griechischen Wurzeln gründete 2010 sein Label, das prompt mit dem "Premium Young Designer Award" ausgezeichnet wurde. Ihr Markenzeichen? Lässige Sportswear mit Häkel- und Strickelementen (r.). Die Inspiration dafür lieferten übrigens die handarbeitenden Großmütter der beiden (isseverbahri.com).

Themen

Erfahren Sie mehr: