Trend-Guide: Ockertöne sind der neuste Frühjahrstrend

Eigentlich ist Ultra Violet die Trendfarbe des Jahres. Doch die Modewelt hat bereits eine neue Lieblingsfarbe auserkoren: Ocker!

Model Doutzen Kroes beweist: Ockerbraun passt auch blassen Hauttypen

Geht es nach dem berühmten Farbinstitut Pantone, ist Ultra Violet die Trendfarbe des Jahres 2018. Doch wirklich alltagstauglich ist das kräftige Lila eigentlich nicht. Womit man hingegen nie etwas falsch machen kann, sind neutrale Erdtöne. Die lassen sich einfach kombinieren, wirken luxuriös und sind zeitlos. Wem Camel-, Sand- und Nude-Nuancen zu langweilig sind, der kann auf die neuste Lieblingsfarbe der Fashion-Trendsetter setzen: Ocker!

In der Natur bestehen Ocker-Pigmente zu verschiedenen Anteilen aus diversen Mineralien. Deshalb kann der Farbton je nach Zusammensetzung mal bräunlich, rötlich oder gelblich wirken. Der Vorteil für uns: Ockertöne sind farbintensiver als klassisches Beige, deshalb zaubern Kleidungsstücke in dieser Farbe einen schönen Teint - ganz ohne Sommerurlaub.

Wie trägt man den Trend?

Besonders luxuriös wirkt Ocker in Kombination mit hochwertigen Materialien, z.B. in Form von Seidenblusen oder fließenden Marlenehosen. Und selbst sexy Lederröcke werden in Ockerbraun bürotauglich. Model und Schauspielerin (26, "We Are Your Friends") setzte sogar bei ihrer standesamtlichen Trauung auf den All-Over-Look und verzauberte in einem Longblazer mit Bindegürtel und einer passenden Marlenehose in Ockergelb.

Clever kombinieren

Besonders schön strahlen Ockertöne zu weißen Kleidungsstücken. Doch auch andere Erdtöne harmonieren perfekt: Ob Khaki oder sanfte Karamelltöne - gepaart mit Ocker entsteht ein ruhiger Gesamtlook, der in Kombination mit Goldschmuck besonders edel wirkt. Zum Colour-Blocking eignet sich ein kräftiger Bordeaux-Ton. Abstand halten sollte man hingegen von Knall-Farben.

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche