Tiffany Geschichte: Meilensteine

Die Box mit der weißen Schleife, der Verlobungsring, Holly Golightly mit Coffee to go vor dem Schaufenster: Tiffany & Co fasziniert seine Kunden und Fans schon seit 175 Jahren. "Gala" zeigt die Meilensteine dieser brillanten Geschichte

Audrey Hepburn - Breakfast at Tiffany's

1837 Eröffnet
Am 14. September startet Charles Tiffany am New Yorker Broadway mit 1000 Dollar Kapital sein erstes Geschäft. Der Umsatz am ersten Tag war alles andere als vielversprechend: Er betrug 4,95 Dollar.

1878 Erkannt
Charles Tiffany kauft einen gelben Diamanten mit 287 Karat. Nach dem Schliff funkelt der 128,54-karätige Tiffany-Diamant mit 82 Facetten.

Die "Blue Box" ist die legendäre Geschenkverpackung aus dem Hause Tiffany.

1902 Ernannt
Charles' Sohn Louis Comfort Tiffany wird nach seinem Studium in Paris der erste Designdirektor des Unternehmens. Neben seinen Entwürfen war der Spross in der Gesellschaft vor allem für seine exzentrischen Partys bekannt.

1906 Gehortet
So begehrt wie ein Edelstein ist die Tiffany Blue Box seit ihrer Einführung. Charles gelang es damit Kunden zu binden. Die Schachtel wurde "Talk of the Town". Als Farbe wählte er den Farbton von Rotkehlcheneiern und nannte sie "Tiffany-Blue".

1940 Erbaut
Das Geschäft floriert, ein Umzug ist notwendig. Als Ort kommt nur New Yorks Fifth Avenue infrage. Vor allem auf die Sterlingsilber-Tradition ist man hier stolz. Viele Entwürfe (Pokale etc.) wurden auf den großen Weltausstellungen ausgezeichnet.

Ketten, Ringe + Co.

Schmucke Stars

Eric Underwood, ein Bekannter von Taylor Swift, postet dieses Foto auf Instagram. Zuerst nichts ungewöhnliches, doch dann fällt der Blick auf Taylors Ring: Was bedeutet denn JA? Was sich zunächst wie ein Lebensmotto anhört, sind in Wahrheit die Initialen ihres Partners Joe Alwyn. Was für eine schmucke Liebeserklärung! 
Tiffany & Co. hat für Lady Gaga extra eine Kette angefertigt, die alles übertrifft. Das Collier besteht aus 300 funkelnden Diamanten und einem 20-Karat-Tropfen. Insgesamt 80 Karat funkelten so an dem Hals der Sängerin. Zusammen mit ihren Ohrringen und Armbänder ergibt sich ein unglaublicher Wert von 4,3 Mio. Euro.
Bereits die Bulgari-Ohrstecker von Charlize Theron sind wahre Hingucker. Ein wahres Statement-Piece befindet sich jedoch an dem Handgelenk der Schauspielerin.
Zwischen ihren Diamantreifen kann man nämlich ein "Time's Up"-Band entdecken. Damit protestiert Charlize Theron still gegen sexuelle Belästigung und macht sich wie zum Beispiel auch Julianne Moore für mehr Gleichheit am Arbeitsplatz stark.

161

1956 Erdacht
Der Franzose Jean Schlumberger lässt seiner Fantasie freien Lauf. Ihm verdanken wir etwa Kraken-Broschen.

1978 kaufte Charles Tiffany den größten gelben Diamant der Welt, "The Tiffany Diamond". 2012 erfindet das Unternehmen ein Metall namens Rubedo.

1961 Erlebt
Das Schaufenster als Film kulisse. Audrey Hepburn machte in "Frühstück bei Tiffany" das Haus weltberühmt. Noch heute gibt es Kunden, die einen Tisch für vier Personen im Laden reservieren wollen.

1974 Erlaubt
Sie ließ sich von Helmut Newton "skandalös" fotografieren und verschaffte Silber ein Comeback. Die Designerin Elsa Peretti prägte mit ausgefallenen´Preziosen die Siebziger.

1980 Erspäht
Paloma Picasso arbeitete als Goldschmiedin in Griechenland. Auf der Suche nach Steinen landete sie im Tresor von Tiffany - der Beginn einer erfolgreichen Zusammenarbeit.

2006 Erbaut
Frank Gehry ist einer der bekanntesten Architekten der Welt. Unter anderem erschuf er das Guggenheim-Museum in Bilbao. Sein Faible für minimalistisches Design prägt auch seine eigene Schmuckkollektion.

2012 Erfasst
Zum 175. Geburtstag gönnte sich das Unternehmen etwas Besonderes - die Erfindung eines rötlich schimmernden Metalls namens Rubedo.

Das imposante Hauptgeschäft von Tiffany & Co. liegt an New Yorks legendärer Fifth Avenue, Ecke 57th Street. Über der Tür hängt die 1853 von Charles Lewis Tiffany entworfene Atlas-Uhr.

Themen

Erfahren Sie mehr: