Virginie Viard

Virginie Viard

Virginie Viard galt lange Jahre als rechte Hand von Karl Lagerfeld, ehe sie nach seinem Tod im Februar 2019 Kreativchefin des Pariser Modehauses Chanel wurde. Doch wie schaffte es die französische Kostüm- und Modedesignerin an die Spitze? Wir verraten alles über die kreative, fleißige und bescheidene Nachfolgerin des legendären Modezars Karl Lagerfeld.

Mehr...

Virginie Viard beerbt Karl Lagerfeld und schafft es an die Spitze von Chanel

Virginie Viard, die in ihrer Familie seit jeher als Träumerin galt, hatte schon immer Visionen – und ihren eigenen Kopf! Obwohl sie aus einer Medizinerfamilie stammt, beide Eltern waren Chirurgen, entschied sich die junge Frau nach dem Abitur für ein Modestudium im französischen Lyon. Nach einem einjährigen Aufenthalt in London kam Virginie Viard mit bunt gefärbten Haaren und vom Punk inspiriert in ihre Heimat zurück und hatte mit Stars wie Marianne Faithfull, Patti Smith und Siouxsie ihre Idole in Sachen Mode gefunden.


Modische Anfänge beim Film

Doch zunächst verschlug es Virginie Viard nicht hinter die Kulissen der Laufstege, sondern zum Film. Die junge, kreative Französin wurde Kostümbildnerin und tobte sich modisch hinter der Kamera aus. Auch Theaterproduktionen profitierten von ihrer schier unerschöpflichen Kreativität.


Virginie Viard wird zur engen Vertrauten von Karl Lagerfeld

Und obwohl Virginie Viard derzeit eine äußerst erfolgreiche und gefragte Kostümbildnerin war und Jean Paul Gaultier mehr zusagte als Chanel, konnte sie das Praktikum bei Karl Lagerfeld, das ihr ein gemeinsamer Freund vermittelt hatte, nicht ablehnen. Mit den Jahren und einem Wechsel zu Chloé und wieder zurück zu Chanel arbeitete sich Virginie Viard stetig nach oben und wurde zur engen Vertrauten von Karl Lagerfeld. "Karl ist die Begegnung meines Lebens. Als ich ihn das erste Mal sah, hat es sofort gefunkt", sagte sie einst über ihre besondere Beziehung zu dem verstorbenen Modemacher.

Über 20 Jahre arbeitete Virginie Viard eng mit Lagerfeld zusammen, war Studioleiterin und eine Art Schnittstelle zwischen dem Modeschöpfer und dem Atelier, interpretierte Lagerfelds Visionen und ließ sie Wirklichkeit werden.


Virginie Viard zwischen Modezirkus und Familie

Und obwohl Virginie Viard schon lange eine große Nummer im Modebusiness ist, gilt sie als zurückhaltend und bescheiden. Der französischen Öffentlichkeit war sie kaum bekannt, glamouröse Auftritte sind eine absolute Seltenheit. Mit ihrem Mann, dem Musiker und Produzent Jean-Marc, und ihrem Sohn lebt die Französin abseits des Modezirkus ein gewöhnliches Familienleben. Und das soll auch so bleiben – mit dem kleinen Unterschied, dass sie seit dem Tod ihres Mentors nun eben selbst Kreativchefin von Chanel ist.