VG-Wort Pixel

Style-Blog Wie uns der Rockstar-Look jung aussehen lässt

Bella Hadid
© Getty Images
Schwarz bleibt die Farbe fürs Rockstar-Feeling. Beim Styling darf man aber nicht den Mut verlieren!

Bei Modetrends mag ich mich auskennen, musikalisch bin ich eine Niete. Gott sei Dank empfiehlt mir Spotify Playlists. Sonst würde ich wahrscheinlich noch immer alte Kylie-Minogue-Lieder hören.

Als ich neulich im Fitnessstudio meinen vergessenen iPod am Empfang abholte, wurde mir sofort an den Blicken des Personals klar: Die hatten meine Musik durchgescrollt. Peinlich. Rock'n'Roll findet bei mir nur im Kleiderschrank statt. Denn es gibt kaum einen anderen Look, der einen automatisch cool aussehen lässt. Sobald ich meine Skinny Jeans trage, dazu ein T-Shirt und eine Collegejacke kombiniere, sehe ich den Alltag als Bühne, von der man mich so schnell nicht runterbekommt. 

Nichts für Anfänger: Bela Hadid in einer engen Lederhose, die sie zu Boots und einem Teddyblouson von Saint Laurent trägt
Nichts für Anfänger: Bela Hadid in einer engen Lederhose, die sie zu Boots und einem Teddyblouson von Saint Laurent trägt
© Splashnews.com

Ich bin fest davon überzeugt, dass der Wahnsinnserfolg von Marken wie Saint Laurent Paris, die das Thema konsequent spielen, vor allem deshalb so groß ist, da Menschen über 40 die Klamotten kaufen, um weiterhin jugendlich zu wirken. Nicken Sie ruhig, ich gehöre ebenfalls dazu. Wichtig ist aber eins. Echte Rockstars machen keine Kompromisse.

Heißt: Man muss den Look konsequent stylen. Lederröhre und Bikerjacke, aber dann Ballerinas tragen, weil die so bequem sind, is nich. Oder den Strickcardigan mit zur Party nehmen, weil es da immer so zieht. Verlassen Sie lieber die Party, oder werfen Sie die Schuhe in die Ecke!

Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken