VG-Wort Pixel

Style-Blog Von wegen Opa-Stoff

Kate Bosworth
© Getty Images
Breitcord trug bisher eher die Opa-Generation. Nun übernehmen die Enkel den Stoff

Mein Urgroßvater war Zimmermann und hatte eine Holzhandlung. Ich besuchte ihn gern, denn ich liebe den Holzgeruch. Seine Hände waren schmutzig von der Arbeit. Staub und Sägemehl rieb er an seiner Kluft ab. Die war aus Breitcord. Insofern überrascht es nicht, dass ich mit diesem Material eher die Generation 70 plus verbinde.

Ich selbst habe mich in den vergangenen Jahren immer mal wieder an Cord gewagt. Aber an die feine Variante. Breitcord, dachte ich, macht mich alt. Und jetzt das! Miuccia Prada zeigte bei ihrer Show für die aktuelle Saison jede Menge Looks in diesem Material. Plötzlich sieht das überhaupt nicht mehr seniorig aus, sondern lässig und cool. Viele Fashion-Hotties lassen bereits Denim im Schrank und entdecken Cord für sich neu.

Junge, wie cool ist die denn! Kate Bosworth mit Boyfriend- Hosenanzug aus braunem Breitcord
Junge, wie cool ist die denn! Kate Bosworth mit Boyfriend- Hosenanzug aus braunem Breitcord
© Getty Images

Ich glaube, Breitcord funktioniert dann, wenn man ihn ironisch stylt. Eine lässiges T-Shirt wirkt Wunder oder auch eine Schiebermütze. Bloß keine klassischen Strickpullover oder Cardigans dazu kombinieren! Lieber Seidenblusen. Edle Ketten. Oder XL-Sweatshirts. Als Komplett-Look wiederum ist Breitcord so overdone, dass es schon wieder stylish wirkt. Hauptsache der Schnitt ist baggy.

Ich gehe heute Abend mal in den Keller. Vielleicht finde ich ein paar modische Souvenirs meines Ur-Opas.

Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken