Stella McCartney: Warum war Meghans Hochzeitskleid von ihr?

Stella McCartney durfte das zweite Brautkleid von Herzogin Meghan designen. Jetzt verrät sie, wie es dazu kam.

Ginge es nach Stella McCartney, ist dies der letzte Auftritt, bei dem Meghan Markle "freudige Kleidung" tragen dürfte.

(37) trug zwei aufsehenerregende Brautkleider an ihrem Hochzeitstag im vergangenen Mai. Nicht nur ihre traumhafte Robe von Givenchy ist allen Royal-Fans dabei in guter Erinnerung geblieben, auch ihr zweites Outfit, in dem sie am Abend von Gatte (33) im offenen Cabriolet zur Feier gefahren wurde, sorgte für Begeisterung.

Dass Herzogin Meghan für ihre Hochzeitsfeier ein Stella McCartney-Kleid trug, brachte der britischen Designerin jede Menge Publicity und Suchanfragen ein.

Designerin (46) verriet nun in einem Interview mit dem Fashion-Magazin "Elle", wie sie zu der besonderen Ehre kam, das zweite Brautkleid für die royale Hochzeit kreieren zu dürfen.

Nicht nur wegen des schönen Kleides, sondern auch aus anderen Gründen

"Ich denke, Meghan hat mich aus anderen Gründen ausgewählt, als nur eines wunderschönen Kleides wegen - das hätten viele machen können", erzählt die Designerin, die auch für die prominenten Gäste wie (49) und Winfrey (64) die Kleider schneiderte. Vielmehr sei sie der Meinung, dass Herzogin Meghan, die damals noch hieß, ihr Design ausgewählt habe, weil sie eine "Feministin und Umweltschützerin" sei. Vom ersten Moment an habe sie sich mit Herzogin Meghan verbunden gefühlt und die gleichen Interessen geteilt.

Fashion-Looks

Der Style von Meghan Markle

Herzogin Meghan, Prinz Harry und Doria Ragland
Während Doria ein zurückhaltendes Outfit in Beige gewählt hat, lenkt Meghans blauer Mantel alle Blicke auf sich. Das klassische Modell von "Smythe" kostet rund 1.000 Euro.
Während ihrer Rede legt die Herzogin den Mantel ab und zeigt so ihren ärmelfreien Rolli und ihren Faltenrock von Misha Nonoo. Doch so schön der Look auch ist, Meghan hätte sich nicht ausziehen dürfen. Das ist laut Protokoll bei einem öffentlichen Termin nämlich verboten.
Herzogin Meghan beim Kochen - ein solches Foto ist, seitdem sie ihren Instagram-Account löschen musste, zur Rarität geworden. Als Unterstützerin des Charity-Kochbuchs "Cook Together" wickelt sie sich jedoch wieder die Schürze um und tritt an den Herd. Damit kein Haar in die Suppe fällt, bindet sie sich einen lockeren Zopf; damit die Bluse nicht schmutzig wird, krempelt sie die Ärmel hoch. Meghan weiß, wie man anpackt.

170

Stella McCartney spricht über das Brautkleid von Meghan

"Sie hat bereits andere meiner Stücke getragen", so McCartney weiter, "und dann hat sie mich gefragt, ob ich ihr zweites Hochzeitskleid designen möchte. Ich fühlte mich sehr geehrt und bin es immer noch". Das bodenlange, schlichte Neckholder-Kleid ist 60.000 britische Pfund (umgerechnet etwa 67.000 Euro) wert und lenkte den Blick auf die zarten Schultern des Neu-Royals. Die edle, weiße Seide, die in einer eleganten Schleppe mündete, brachte echten Hollywood-Glamour ins britische Königshaus.

Herzogin Meghan + Prinz Harry

Die royale Hochzeit des Jahres

21. Mai 2018  Das offizielle Hochzeitsbild von Harry und Meghan ist da! Das frisch vermählte Pärchen lacht zufrieden in die Kamera des bekannten englischen Fotografen Alexi Lubomirski. Für die offiziellen Porträts wählt Alexi Lubomirski einen Hintergrund im Schloss Windsor. Königlicher geht es nicht.
21. Mai 2018  Auf dem offiziellen Pärchenfoto lachen Herzogin Meghan und Prinz Harry erleichtert in die Kamera des britischen Star-Fotografen Alexi Lubomirski.
GALA-Sonderausgabe zur Hochzeit in England: GALA Royal 01/2018  Die Hochzeit des Jahres  Plus Die schönsten royalen Hochzeiten aller Zeiten  Máxima & Willem-Alexander der Niederlande   Prinzessin Diana & Prinz Charles  Victoria & Daniel von Schweden  + Diademe, Braut-Looks, Festmenü
21. Mai 2018  Einige Blumen, die zu dem schlichten Strauß gebunden wurden, hat Prinz Harry für seine Braut im Palastgarten gepflückt.

132

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche