Stars lieben Fetischmode: 50 Shades of Black

Luxus-Designer wie Tom Ford machen Fetisch-Elemente in ihrer Mode schick für den Roten Teppich: Die Stars tragen den schwarzen Lack mit einem Augenzwinkern auf Partys wie auf Charity-Galas

Fetischmode der Stars

Luxusdesigner wie Tom Ford haben mit ihren aktuellen Kollektionen den Weg für schwarzen Lack, Leder, extrem knappe Outfits, Bondage-Elemente, enge Schnürungen und großflächige Transparenz für die Abendmode der Stars geebnet. So gerade wieder zu sehen bei den Outfits von Stars wie Miley Cyrus und Rihanna auf der "amfAR"-Gala im Dienste der Charity. Selbst der reinweiße "Victoria's Secret"-Engel, Topmodel Alessandra Ambrosio, trug verruchte schwarze Spitze, die mehr preisgab als verhüllte. Burlesque-Star Dita von Teese wirkte unter all den aufreizenden, knappen Outfits in ihrem figurbetonten Kleid da fast schon züchtig.

Ob sich der Durchbruch des Bestsellers "50 Shades of Grey" mit der Lust an verruchten Spielchen auch derart auf die Mode ausgewirkt hat? Seit ein paar Monaten hat sich ein Wandel auf dem amerikanischen Roten Teppich vollzogen und es gibt - in modischer Hinsicht - fast keine Tabus mehr: Die Ausschnitte gehen mindestens bis zum Bauchnabel, Oberteile und Kleider geben mehr Haut frei, als dass sie diese bedecken, die Rückendekolletés reichen bis zum Po herunter, Korsagen pushen die Oberweite und die Lackstiefel werden gerne als Overknees getragen.

amfAR

Fashion meets Charity

Rihanna und Justin Timberlake
Rihanna
Miley Cyrus
Miley Cyrus und Tish Cyrus

24

Fetisch-Mode findet Einzug auf den Roten Teppich - mit einem Augenzwinkern für die Halloween-Party genauso wie als Dresscode auf der Charity-Gala.

Die 56-jährige Madonna trug am Donnerstag (30. Oktober) beim neunten "Child's Alive Black Ball" in New York ein skurriles Schnürkleid, in dem sie eher wie eine dralle Gothic-Milchmagd mit Kreuzkette wirkte als so unbekümmert-punky wie noch zu ihren besten Zeiten als "Material Girl" in den Achtzigern. In ihre schenkelhohen Schnürstiefel von Givenchy mussten ihre Assistenten ihr reinhelfen, wie sie mit einem Foto auf "Instagram" dokumentierte, auf dem sie auf dem Boden liegt. Madonnas Dresscode wirkte für die hochkarätige Charity-Veranstaltung für Kinder und Familienangehörige, die sich mit dem HIV-Virus infiziert haben, in jedem Falle deplatziert.

Dekolleté

Es geht noch tiefer

Bei der "Bulgari XX 20th Aniversary"-Party in Rom zieht Topmodel Bella Hadid in diesem Corsagenkleid alle Blicke auf sich. Besonders ihr glitzerndes Wow-Dekolleté ist ein echter Blickfang. 
Für ein Beauty-Shooting bekommt Topmodel Irina Shayk tierische Unterstützung von diesen beiden süßen Welpen, die auf die Namen Kolizey und Glinka hören. Niedlicher hätte sie ihr auch nicht zu verachtendes Dekolleté wohl nicht einrahmen können. 
Nina Neuer lässt bei der Festlichen Operngala in Berlin ungewohnt tief blicken. Der transparente Einsatz ihres Samt-Jumpsuits gewährt sexy Einblicke, die wir so von Fußballstar Manuel Neuers schöner Ehefrau gar nicht gewohnt sind. Nina war in diesem Jahr übrigens ohne Manuel auf dem Event, der sich bei diesem Anblick sicherlich geärgert hat nicht dabei gewesen zu sein. 
Hui! Anna Ermakova lernt, wie sie sich auf Instagram am wirkungsvollsten präsentiert. Ein so sexy Dekolleté, das sie wohl nicht ganz beiläufig beim Kaffeetrinken in New York zeigt, gehört auf jeden Fall zu diesen Tricks.

88

Anders verhält es sich mit Stars wie Kate Hudson und Sylvie Meis, die für Halloween-Partys sehr gerne mit dem Fetisch-Look kokettierten und sichtlich viel Spaß damit hatten. In jedem Falle werden wir in diesem Winter noch sehr viel Haut und aufregende, schwarze Luxusmode sehen, denn die Celebrities mögen offensichtlich die neue Art, auf dem Roten Teppich Schwarz zu sehen.

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche