Sophia Thomalla: Sie zeigt Narbe bei "Deichmann"

Die sexy Moderatorin Sophia Thomalla macht jetzt auch Mode. Ihre eigene "Deichmann"-Schuhkollektion präsentierte sie standesgemäß mit Bike, coolen Kerlen und einer XL-Narbe

These Boots are made for biking: Ein Stückchen Sophia Thomalla, 26, kann man sich jetzt auch kaufen, denn die 26-Jährige hat ihre "eigene Schuhkollektion" herausgebracht, wie sie auf ihrer Facebook-Seite schreibt. "Stolz" ist sie darauf, wie es weiter heißt. Die rockigen Boots und Co. gibt es demnach von Mittwoch an "in allen Deichmann Filialen".

Sophia Thomalla präsentiert "Deichmann"-Schuhkollektion

Bei der Präsentation am Dienstag in der Filiale an der Tauentzienstraße in Berlin war die sexy Künstlerin ein echter Hingucker und eine große Überraschung: Denn sie posierte nicht nur in ihrem Boots auf einem Motorrad. Zuvor war sie begleitet von ihren Rockerfreundenauf der Harley Davidson in den Store gefahren.

Lady in Red

Dieses Kleid bringt Máxima zum Strahlen

Königin Máxima
So glamourös! Königin Máxima und König Willem-Alexander empfangen in ihrem Schloss in Amsterdam den Präsidenten von Kap Verde. Und Máxima sieht wie immer hinreißend aus.
©Gala

Sophia Thomalla präsentiert ganz offen ihre XL-Narbe.

Sie leidet seit ihrer Geburt an "PVNS"

Bei ihrem Auftritt in Lederhose und armfreiem Oberteil war allerdings auch noch etwas anderes zu sehen: Eine tiefe XL-Narbe am rechten Arm. Statt eines Versteckspiels präsentierte die 26-jährige Powerfrau die Narbe ganz offen und freizügig. Und ein dunkles Geheimnis macht sie daraus nicht, denn wie sie der "Bild" verrät, leide sie seit ihrer Geburt an der seltenen Tumor-Erkrankung "PVNS"."Das ist eine Tumorart, die bei mir gutartig ist, aber immer wieder wächst und rausoperiert werden muss", gab sie Entwarnung. Bislang seien nur ihr rechter Ellenbogen und der rechte Ringfinger betroffen. Das könne sich aber schnell ändern, denn der Tumor kann streuen. Aus diesem Grund lasse sie sich ihren Gesundheitszustand jedes Jahr kontrollieren.

Die XL-Narbe stört sie nicht

Narben sind kein Ausdruck von Schwäche, sondern zeigen, dass sich kämpfen manchmal lohnt. Das scheint auch die Berlinerin zu wissen, denn ihren kleinen "Schönheits-Makel" mit einer Tätowierung zu verstecken, komme für sie nicht in Frage. Sie reagiert völlig gelassen: "Narben gehören zum Leben dazu."

Themen

Erfahren Sie mehr: