VG-Wort Pixel

Sofía Jirau Ihr Werdegang inspiriert tausende Menschen

Sofía Jirau: Ihr Werdegang inspiriert tausende Menschen
© Rodrigo Varela / Getty Images
Sofía Jirau hat es geschafft. Sie ist Victoria's Secret erstes Model mit Down-Syndrom und bringt damit mehr Diversität in die Modewelt. Aber wer ist Sofía Jirau und was hat sie dazu inspiriert, ihren größten Traum zu verwirklichen?

Die Gesellschaft braucht mehr Vielfalt! Und auch die Fashion-Welt arbeitet daran, nicht nur die klassischen Models in Kampagnen und auf den Laufstegen zu präsentieren. Dass Sofía Jirau, 26, in der "Love Cloud"-Kampagne von Victoria's Secret ihren Platz einnahm, war ein Meilenstein. Und für den hat die 26-Jährige hart gearbeitet.

Sofía Jirau beweist, dass Mode kein Limit kennt

Aufgewachsen in Puerto Rico, träumte Sofía Jirau schon als Kind davon, einmal in der Modebranche durchzustarten. Ihr großes Styling-Vorbild als Kind: Sängerin Jennifer Lopez. Doch in einer Branche, die bei Konfektions-, Körpergrößen und allgemeiner Optik seit Jahrzehnten ihren Standards folgt, ist es gar nicht so einfach anzukommen, wenn man aus gewohnten Rastern fällt. Die Unterwäschemarke Victoria's Secret, die schon öfter für ihre einheitlichen Körper und wenig diversen Größen kritisiert wurde, ruft 2022 mit "Love Cloud" eine Kampagne ins Leben, die Vielfalt widerspiegelt und die verschiedenen Gesellschaftsschichten zusammenbringt. Neben Miriam Blanco, einer jungen Frau im Rollstuhl, Jailyn Matthews, einer Fitnesstrainerin und Celilo Miles, einer Feuerwehrfrau aus Idaho, ist auch Sofía Jirau Teil der neuen Diversität. 

Ein Traum wird wahr

Mit dem Job bei Victoria's Secret setzt Sofía nicht das erste Mal einen Fuß in die Fashion-Branche. Bereits 2020 läuft sie für Designerin Marisa Santiago auf der Fashion Week in New York, im Oktober 2021 steht die für einen puerto-ricanischen Modedesigner auf dem Catwalk. 

Für die 26-Jährige ist die Kampagne des Unterwäschen-Labels der große Durchbruch, von dem sie immer geträumt hat. Überglücklich schreibt sie zur Ankündigung der Kollektion diese Worte. "Einst habe ich davon geträumt, ich habe dafür gearbeitet und heute wird der Traum wahr. Ich kann euch endlich von meinem großen Geheimnis erzählen." Sofía will andere mit ihrem Werdegang inspirieren und deutlich machen, dass gewohnte Standards überschritten werden müssen.

Das Wichtigste daran, sich seine Träume zu erfüllen, ist für mich, anderen Menschen auf der ganzen Welt zu zeigen, dass es keine Grenzen gibt, und sie zu inspirieren, ihre eigenen Träume zu verfolgen.

Für ihren Mut und ihre Einstellung zum Leben wird das Model im Internet von ihren mittlerweile 624.000 Follower:innen gefeiert. "Sofia, du inspirierst mich. Deine Schönheit ist unbestreitbar und deine Entschlossenheit macht dich so beeindruckend. Ich feiere dich", lautet nur eines der Kommentare unter der großen Ankündigung.

"Alavett" wie "I love it"

Nicht nur mit dem Modeln hat die Frau mit Down-Syndrom sich verwirklicht, die Liebe zur Mode und Accessoires hat sie dazu inspiriert, eine eigene Marke ins Leben zu rufen. "Alavett" ist Sofías Freudenschrei an die Welt und daher auch der Name ihrer eigenen Brand. Dafür hat sie alltägliche Accessoires wie Notizbücher, Tragetaschen, Handyhüllen, Kissenbezüge und Tassen entworfen, die alle ein Herz als Markenzeichen haben.

Der Eintritt Sofías in die Fashion-Welt ist nicht nur für sie ein Meilenstein, sondern setzt auch ein deutliches Statement für die Gesellschaft. Sie verdient mehr Vielfalt, mehr Farbe, mehr Charakter. Und Sofía ist noch lange nicht fertig damit, diese Botschaft in die Welt hinaus zu tragen.

Gala

Mehr zum Thema

Gala entdecken