VG-Wort Pixel

So Sue Paris, mon amour!

Sue Giers + Marcus Luft
Sue Giers + Marcus Luft
© Sue Giers/GALA
20 Termine in drei Tagen: GALA-Kolumnistin Sue Giers tummelt sich in Paris zwischen Showrooms, Schauen und szenigen Hotspots. Bei Sicherheitsstufe 1 und knurrendem Magen gar kein so leichtes Unterfangen

Paris, mon amour! Während sich Kollege Marcus Luft mondän auf den Couture-Schauen tummelt, mime ich die Raupe Nimmersatt und krieche durch die Showräume. Die zeigen hier ihre Pre-Kollektionen für den nächsten Winter: 20 Termine in drei Tagen sind ein ganz schöner Galopp und anders als der berühmten Raupe Nimmersatt aus dem Kinderklassiker bleibt mir da leider wenig Zeit zum Futtern. Dazu kommen überall die strengen Sicherheitsvorkehrungen in Paris – nicht nur in den Kaufhäusern, auch bei den Designern herrscht Sicherheitsstufe 1!

Wie am Flughafen werde ich durchleuchtet und muss den Inhalt meiner Tasche zeigen. Es wird auch heftig diskutiert, ob man bei dem Taxistreik mit der U-Bahn fahren kann. Die Stimmung darf man gespenstisch nennen, es traf mich ziemlich unvorbereitet und die Angst und die Trauer der Franzosen haben mich nochmal ganz schön mitgenommen. Wir vergessen zu schnell im Alltag, was die verachtenswerten Anschläge im vergangenen November den Menschen hier angetan haben.

Noch immer ist der Eiffelturm der Stolz der Franzosen und ein Anker in unsicheren, traurigen Zeiten.
Noch immer ist der Eiffelturm der Stolz der Franzosen und ein Anker in unsicheren, traurigen Zeiten.
© Sue Giers/GALA

Dem Kummer trotzen

Aber ich bringe Business nach Paris. Das jedenfalls ist mein Credo, der Angst und dem Unbehagen etwas entgegen zu setzen. Ich verehre diese Stadt und wenn ich morgens im "Jardin du Plants" meine Jogging-Runden drehe und dem Affen-Talk aus dem daneben gelegenem Zoo zuhöre, scheint die Welt einigermaßen in Ordnung. Wenn ich dann auf dem Rückweg über Notre Dame die unzähligen Schlösser an der Brücke mit den vielen Liebesschwüren sehe, wird mir immer ganz warm ums Herz und ich denke, Klischees sind da, um gelebt zu werden. Nahezu alles in Paris ist romantisch – auch die Mode. Bereits seit einigen Saisons hat sie den Italienern den Rang abgelaufen und ist hip und im Trend wie nie! Diese Mischung aus Coolness, gepaart mit ultrafemininen Elementen wie beispielsweise bei Chloé und Isabel Marant, sind unfassbar attraktiv und ebenso erfolgreich.

Paris - die Stadt der Liebe und des positiven Lebensgefühls
Paris - die Stadt der Liebe und des positiven Lebensgefühls
© Sue Giers/GALA

Und ich schätze es sehr, wenn die Designer ein Teil ihrer Persönlichkeit mit einbringen. So hat Claire Wright Keller (Chloé) ihren Teppich von zu Hause mitgebracht und daraus einen tollen Mantel entwickelt. Isabel Marant fühlte sich bei ihrer neuen Kollektion von David Bowie inspiriert. Ironie des Schicksals oder verdammt gute Instinkte, dass wir aktuell dieser Ikone eine große Träne nachweinen? Meine Tage hier sind stimmungsmäßig durchwachsen, die Melancholie ist mein ständiger Begleiter.

So süß: Bei Tabio ließ sich GALA-Kolumnistin Sue ihr Credo "So Sue" auf Socken sticken.
So süß: Bei Tabio ließ sich GALA-Kolumnistin Sue ihr Credo "So Sue" auf Socken sticken.
© Sue Giers/GALA

Savoir-vivre und Pariser Chic

Selbstverständlich freue ich mich auf Clement, den Showroom-Leader bei Isabel Marant, der mir wie immer kurze Röcke für Hamburg (hallo, Wetter?!) verkaufen will. Schon lange pflegen wir mehr als nur ein Arbeitsverhältnis und so sehe ich ihm sofort an, dass er die Nacht über wenig geschlafen hat. Sein Mitbewohner hatte eine Geliebte zu Besuch - ah, da ist es wieder, das Savoir-vivre! Paris, das hat für mich immer den Anstrich von durchfeierten Nächten und verschmiertem Lippenstift – sexy Mädchen in Trenchcoats mit wenig drunter und einer Gauloise im Mundwinkel. Die Deneuve mit ihrer "Außen hui-Innen pfui"-Attitüde springt mir hier entgegen, genauso wie die strengstens bewachte Mona Lisa im Louvre, an der ich gefühlte 100 Mal am Tag vorbei kutschiere.

Im Showroom von Isabel Marant gilbt es, die neuesten Schuhtrends zu sichten.
Im Showroom von Isabel Marant gilbt es, die neuesten Schuhtrends zu sichten.
© Sue Giers/GALA
Was für eine Kulisse: Isabel Marant Étoile
Was für eine Kulisse: Isabel Marant Étoile
© Sue Giers/GALA
Kurze Verschnaufpause im Hotel
Kurze Verschnaufpause im Hotel
© Sue Giers/GALA

Aber zurück zur Realität! Der Showroom-Parcours ist dann irgendwie auch geschafft und obwohl am dritten Tag immer noch gestreikt wird, erwische ich ein Taxi. Das beschert mir meinen neuen Spitznamen "Magic Sue" von Kollege Marcus - merci dafür. Manchmal hat das Leben doch auch so etwas wie ausgleichende Gerechtigkeit parat.

Double Trouble in Paris: Sue Giers und GALA-Modechef Marcus Luft
Double Trouble in Paris: Sue Giers und GALA-Modechef Marcus Luft
© Sue Giers/GALA

Die Paris-Trends für die nächste Saison:

- Teppich-Jacken und -Prints, gesehen bei Chloé

- Slim Jogging-Pants in Samt und Nikki

- dünne Unterzieh-Rollis:

Ob unter tiefausgeschnittenen Kleidern oder Blusen oder Pullis – ohne Rolli geht im nächsten Winter nix mehr!

Stay tuned,

eure Sue

Gala

So Sue: Unsere Mode-Expertin über Styles und Stars


Mehr zum Thema


Gala entdecken