So Sue: Insta-Girls regieren die Welt

Längst werden Fashion-Trends nicht mehr von Modemagazinen, sondern von Bloggern wie Chiara Ferragni und Co. gesetzt. GALA-Kolumnistin Sue stieß beim Nachshoppen der Looks für ihre Tochter an Grenzen - wurde am Ende aber zum gefeierten Star

Die Girls vom Blogger Bazaar beim Coachella 2016

Seit ich online die Fotos vom Coachella, DEM Musikfestival in der Wüste bei Palm Springs, studierte, weiß ich: Es ist Sommer! Zumindest im Herzen.

Auf dem Coachella liefen leichtbekleidete Insta-Stars wie Lena, Lisa und Tanja vom Blogger Bazaar durch den heißen Wüstensand und zeigten mir und dem Rest des World Wide Web, wie kurz Jeansshorts in diesem Sommer getragen werden oder dass Tennissocken zum rosa Minikleid nicht nur cool, sondern auch sexy aussehen. Dass wir uns zu schmalen Seiden-Overalls eine Gürtelfransentasche um den Bauch binden sollten und dass es egal oder gar Kalkül ist, wenn durch viel weiße Spitze auch viel Haut zu sehen ist.

Herzogin Meghan

Auf ihrer Südafrika-Tour recycelt sie ihre alten Kleider

Herzogin Meghan
Herzogin Meghan entpuppt sich auf ihrer Südafrika-Reise als echte Recycling-Queen.
©Gala

Style-Vorbilder im WWW

Insta-Girls wie das Duo Caro Daur und Stefanie Giesinger beeinflussen mit ihren Looks eine ganze Teenie-Generation. Prompt wünschte sich auch meine Tochter zu ihrem 13. Geburtstag ein rosa Kleid – und zwar ganz genau "das von Lisa vom Coachella". Nun ist das reizende Marques-Almeda-Kleid aber aus der letzten Saison – aber hey, wozu hat man eine Mutter, die was mit Mode macht?

Aber zurück zu den Girls. Dieses Beispiel zeigt deutlich, dass es nicht mehr nur die Magazine, Anzeigen oder TV-Beiträge sind, die Kauf-Entscheidungen und Label-Image-Pflege mitbestimmen, sondern die Influencer aus der Instagram-Welt. Auf kaum 3x3 cm wird in Echtzeit ein Lebensgefühl vermittelt: ob Instafood, Instafashion oder Instatravelling. Seit das Selfie mindestens so einflussreich zu sein scheint wie die Fotoserie in der Vogue, Authentizität also ein Aktivposten ist, eröffnen sich neue Felder. Anine Bing zum Beispiel, ein skandinavisches Model, ansässig in L.A., macht seit 2012 ihre eigene Linie, zeigt aber auch ihr Leben als Mum und Model 24/7.

Vom Model zur Designerin

Bald wollten alle ihren unkomplizierten Bohemian-Stil kopieren und es entwickelte sich rasch eine Fangemeinde mit 346.000 Followern. Mit rund 60 Mitarbeitern beliefert sie nun die ganze Welt mit ihren Bikerjacken und Spitzen-BHs... . Als ich Anine Bing bei Linette eingeführt habe, bekam ich Anrufe und Bestellungen aus ganz Deutschland und war überrascht, wie groß ihr Bekanntheitsgrad ist, ohne, dass sie bis dato in der deutschen Presse erschienen ist. Was soll ich also noch auf Modemessen fahren, mich auf Schauen schubsen lassen, wenn ich doch künftig vielversprechende Designer auf Instagram jederzeit und überall am iPhone checke?

View this post on Instagram

So Saint Laurent of me #AmericanDays

A post shared by Chiara Ferragni (@chiaraferragni) on

Millionärin dank Instagram

Coachella 2016

Hin- und Weggucker vom Coachella-Festival

Zwei Supermodels im sexy Hippie-Look! Cindy Crawford und Alessandra Ambrosio halten sich beide an den unausgesprochenen Dresscode des Coachella-Festivals.
Leona Lewis hat wohl alle Kleidungstücke aus dem Schrank geholt, die sie sonst nie anziehen würde. Aber wann und wo darf man das schon mal, wenn nicht hier auf dem Coachella-Festival.
Ellie Goulding gewährt uns aus dem mit Wohnwagen ausgestatteten Künstler-Bereich eine Nahaufnahme auf ihr glamouröses Pailletten-Top und die schicke Fendi-Sonnenbrille.
Die Silber-Tattoos kann man bei Alessandra Ambrosio rückenfreien-Ethno-Dress besonders gut sehen. Töchterchen Anja hingegen zeigt uns in Jeans-Jacke die kalte Schulter.

26

Die Überflieger der Insta-Girls wie Chiara Ferragni geben dabei weiter hübsch den Ton an. Und so mühelos ihre täglichen Posts auch aussehen, ist jedes einzelne Bild choreographiert. Eine siebenköpfige Mannschaft aus Redaktion, Hair & Make-up kümmert sich um den täglichen Lifestyle und den Look der italienischen Bloggerin. Längst ist ihr Name zum Label geworden.

Zu ihrem 13. Geburtstag wünschte sich Emily ein rosafarbenes Kleid. Mama Sue machte es möglich.

Wenn eine andere Marke Chiara bucht, damit sie eines ihrer Teile bei einem Post trägt, kostet das mal eben 30.000 Euro. Dafür sehen es dann aber auch 5,8 Millionen Follower. Direkt, schnell und auf den Punkt bei der Zielgruppe platziert - besser geht's nicht. Die deutschen Mädels sind von solchen Gagen (noch) weit entfernt.

Das rosa Kleid für meine Tochter habe ich schlussendlich bei Odeeh, einer tollen deutschen Marke, gefunden. Sie sah darin so süß aus an ihrem Ehrentag und Mama war wieder einmal die Beste!

Stay tuned,

eure Sue

Themen

Erfahren Sie mehr: