VG-Wort Pixel

So Sue Ibiza - Full Moon ohne Party

Sue Giers genießt Ibiza im Mai ganz besonders - und will im Oktober gleich mit der ganzen Familie wiederkommen.
Sue Giers genießt Ibiza im Mai ganz besonders - und will im Oktober gleich mit der ganzen Familie wiederkommen.
© Sue Giers
Einfach mal abtauchen, das Leben genießen und in der Nachmittagssonne relaxen: Für unsere Kolumnistin Sue ist der Mai auf Ibiza ein besonders magischer Monat

Wenn ich aus dem Flieger stolpere und mich die warme Sonne Ibizas in Empfang nimmt, ist das, als ob plötzlich im Zimmer jemand das Licht angeknipst hat und der graue Schleier des zähen Fake-Frühlings in Deutschland ist wie weggeblasen.

Am Rental-Car-Schalter platze ich noch vor Ungeduld schnell vom Fleck zu kommen – aber ich habe gelernt meine Ungeduld im Zaum zu halten und sitze ich erstmal im Auto Richtung Cala Bassa, wird mein Gemüt langsam zähflüssig, wie Honig. Ich schalte auf Ibiza-Mood und der junge Monat Mai ist für mich die perfekte Jahreszeit für die diese Insel.

Wohnen, wo andere Urlaub machen

Keine Staus auf den Straßen zum Salinas, kein dumpfes Dröhnen aus den Megaclubs Pascha, Amnesia oder Ushuaia (die haben nämlich noch gar nicht auf) und in Eivissa Stadt bekommt man sogar noch einen Parkplatz, wenn man ein wenig „rumbutschern“ möchte. Die Insel duftet noch wie frisch geduscht nach Pinien und Azaleen und das Meer ist klar und kalt.

Die Strandbuden kommen so langsam aus dem Winterschlaf und mein Bedürfnis nach dem 5000sten Häkelfummel hält sich in Grenzen. Ich wohne bei Freunden, die da arbeiten, wo Menschen Urlaub machen. Ich fühle mich hier wohl - allein schon, weil ich so viel schöner Erinnerungen mit dieser Insel verbinde, weil es das internationale Basislager für viele Aussteiger geworden ist, die sich hier neu erfunden haben, weil es schnell zu erreichen ist und weil der Spirit der Insel ein Leben im Jetzt – hier und heute verspricht.

Verlassene Traumstrände findet man auf Ibiza überall - ein Paradies für Urlauber, die abschalten statt feiern wollen.
Verlassene Traumstrände findet man auf Ibiza überall - ein Paradies für Urlauber, die abschalten statt feiern wollen.
© Sue Giers

Leben im Hier und Jetzt: So ist Ibiza

Die Vergangenheit zählt nicht mehr und das Morgen kann warten. Einer meiner Lieblingsplätze ist das La Paloma – ein magisches Restaurant und ei Sehnsuchtsort mit Geschichte. Auch das gehört zu meinem Ibiza-Ritual: Wenn ich in ein Modell von YvonneS schlüpfe bin ich sofort in Ferienlaune.

Den Tag auf der Insel lasse ich ruhig angehen – mit einem Kaffee in der Croissant Show oder mit Frühstück im Bett. Ich habe es überhaupt nicht eilig an den Strand zu kommen, sondern lausche dem Wind-Spiel der Traumfänger auf Yvonnes Terrasse. Zwischen 15 und 16 Uhr kann der Tag im Es Xarco oder Ses Boques mit Fisch und später mit Sangria losgehen. Später stürze ich mich in das Gewusel von Eivissa Stadt, halte einen Plausch mit den Einzelhändlern über den Saisonstart, vergleiche Preise und liebe es in den Vintage-Läden zu stöbern. Ein Eis in Vivi’s Creamery ist Pflicht und bei Christophe Roche gehe ich gern zum Friseur – da bekomme ich Schnitt und Sonnensträhnen a la francais. Am Abend ist La Muella  - hoch oben im Norden bei San Lorenzo trés hot. Mein Favorit: Dumpling-Sandwiches mit Tofu. Köstlich!

Urlaub für die ganze Familie

Wenn ich es mal etwas einsamer haben möchte, zieht es mich an den Strand um Aquas Blanca – hier gibt es satten rötlichen Sand, der in der Nachmittagssonne goldig schimmert und das Meer Smaragdgrün funkelt. Meine Liebe für die 571,6 Quadratmetergroße Mittelmeer Insel bleibt auch dieses Jahr ungetrübt. Man muss halt nur wissen, wann der beste Reise zeitpunkt ist. Ich habe meinen Slot im Mai gefunden. Aber auch der Oktober ist herrlich hier. Ich könnte jetzt noch ewig weiterschwärmen von Ibiza, dem Bohemian Lifestyle und den schönen Stränden...lieber aber packe ich meinen Koffer und plane den nächsten Trip – diesmal mit den Kindern, gleich Mitte Oktober!

Stay tuned,

eure Sue


Mehr zum Thema


Gala entdecken