VG-Wort Pixel

So Sue God save the Style Queen

So Sue: Happy Birthday, Queen Elizabeth!
So Sue: Happy Birthday, Queen Elizabeth!
© Sue Giers / GALA / Getty Images
Queen Elizabeth II., Fashion-Königin und Stil-Ikone! GALA-Kolumnistin Sue über tolle Looks im Alter, die angeborene Coolness der Briten und ihren eigenen, königlichen Fashion-Moment

Wie ist das eigentlich mit der Kleiderwahl, wenn man älter wird? Am besten bleibt man sich und seinem Stil treu wie etwa die Fashion-Exzentrikerinnen Iris Apfel, Beatrix Ost oder Linda Rodin. Oder aber die Queen! Ganz gleich, welches Jubiläum sie feiert, ihr stringenter Stil überdauert. Nur die Haarfarbe, die ist von dunkel zu Silbergrau gereift - aber Schwamm drüber.

Sie zeigt dabei kaum Angst vor starken Farben, im Gegenteil. Je heller die Haare, desto kräftiger kommt etwa ein schönes Kostüm in Pink zur Geltung. Auch von Kopf bis Fuß in Rosa getaucht sieht sie blendend aus - und das muss man erstmal schaffen. Der Rock ist nie zu kurz, die Pumps nie zu hoch, die Jacke nie zu eng und auf dem Kopf stets ein farblich abgestimmter Deckel. Da beweist sie Haltung.

Ich mach's wie die Queen

Als ich neulich selbst so einen Pillbox-Hut zum Geburtstag bekommen habe spürte ich den britischen Spirit und führte das gute Stück auf einer Kommunion aus. Ich fühlte mich gleich größer und sehr elegant. Leider war ich die Einzige mit Hut in der Gemeinde und ich fragte mich, ob das bei den Katholiken unschicklich ist. Egal, ich fand es dem Anlass angemessen.

Stil-Ikonen weit jenseits der 30: Queen Elizabeth II., Beatrix Ost, Iris Apfel und Linda Rodin (von links nach rechts) haben ihren ganz eigenen Stil gefunden.
Stil-Ikonen weit jenseits der 30: Queen Elizabeth II., Beatrix Ost, Iris Apfel und Linda Rodin (von links nach rechts) haben ihren ganz eigenen Stil gefunden.
© Getty Images

Was mich an der Queen jedoch am meisten beeindruckt, sind nicht etwa ihre Hüte oder bonbonfarbenen Kostüme, sondern der Look wenn sie auf die Jagd geht. Neidisch betrachte ich ihr Outfit mit den Wellys-Gummistiefeln, durch und durch in englischem Tweed und einer echt abgerockten Barbour-Jacke. Ich glaube fest, dass sich Kate Moss bei ihr den Look für das Festival in Glastonbury abgeschaut hat. Da können wir selbst bei Schietwetter in Hamburg nicht mithalten. Die Britinnen sind furchtloser als wir und tragen noch bei Minustemperaturen nackte Beine zu Gummistiefeln oder High-Heels, kürzeste Röcke und nix drüber.

Gelassenheit statt Miniröcken

Sogar Kate wird älter – soll sie deshalb auf den heißgeliebten Leomantel, die Skinny-Jeans und den Drink in der Hand verzichten? Was heißt schon "in Würde altern"? Das Verbot von schrillen Farben, Latzhosen oder Miniröcken? Im Fall der Queen, Iris Apfel oder Linda Rodin ist diese Diskussion überflüssig: Je eher man seinen persönlichen Stil gefunden hat, desto weniger stellt sich im Alter die Frage nach einer Typveränderung. Erlaubt ist, was gefällt. Mit der Zeit sollten wir erprobt haben, was uns steht und wer wir sind.

Ahoi, du Style-Königin! Auf ihrer Geburtstagsfeier lässt es GALA-Kolumnistin Sue mit niedlichem Pillbox-Hütchen krachen.
Das Pillbox-Hütchen von Gucci war ein absolut gelungenes Geburtstagsgeschenk
© Sue Giers/GALA

Angst und Melancholie um die verlorene Rocklänge, Absatzhöhe oder Blusenausschnittstiefe weichen der Gelassenheit und Selbstsicherheit. Als Teenie habe ich mich stundenlang vor meinem Kleiderschrank gequält, um dann doch etwas von meiner Mutter abzustauben oder von Freundinnen auszuleihen. Ich wollte nicht ich selbst sein und mich lieber mit etwas Fremdem verkleiden und schützen. Heute kenne ich dieses Problem zum Glück nicht mehr. Heute werde ich um Kleidungsstücke gebeten und finde es toll.

Stay tuned,

eure Sue

Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken