So Sue: Filmfest Cannes - Die Style-Kritik

Das Filmfestival in Cannes ist vorbei und hatte so einiges an modischem Material zu bieten, das es nun zu bewerten gilt. Fashion-Expertin Sue hat ihre Tops und Flops zusammengestellt

Cannes 2016 - Die Style-Kritik

Kann es sein, das sich in Cannes ein ganz neues Style-Battle auf dem roten Teppich abspielt? Der Aufmarsch der Filmgöttinnen vor dem Palais Du Festival ist ein international besetztes Glamour-Ereignis. Und doch: Es ist auch ein heimlicher Kampf der lässigen Französinnen gegen die Hollywood-Beauties. So können eine Armada von Papparazzi und Schaulustigen eine Woche lang das Line-up eines kulturellen (französisch/amerikanischen) Style-Clashes bewundern.

Zum einen gibt es die Hollywood-Schwergewichte wie Charlize Theron, Julianne Moore oder Blake Lively, die mit ihrem perfekten Make-up (Poren, pfui Teufel!) und Super-Volumen-Haaren die Menge begeistern. Auf der anderen Seite Mélanie Laurent, Charlotte Gainsbourg oder Ameline Valade, die mit ihrem "No Make-up"-Make-up und einem toll inszeniertn Undone-Look punkten!

Herzogin Meghan

Auf ihrer Südafrika-Tour recycelt sie ihre alten Kleider

Herzogin Meghan
Herzogin Meghan entpuppt sich auf ihrer Südafrika-Reise als echte Recycling-Queen.
©Gala

Wer hat mehr Sexappeal?

Die perfekte amerikanische Ikone ist für mich Charlize Theron, obwohl sie ja ganz genau genommen aus Südafrika stammt. Goldenes Haar, Beine wie eine Gazelle, verführerisch-mystische Augen und eine Hammerfigur. Eine ähnlich gute Figur machte Kirsten Dunst in einem derzeit ja total angesagten Kleid von In-Label Gucci. Perfekt getrimmt und abgestimmt beherrschen sie das 1x1 des "Weniger ist mehr"-Styles: große Robe = wenig Geschmeide!

Charlize Theron (links) und Kirsten Dunst verkörpern den perfekten "All American"-Style mit viel Drama und Eleganz.

Französische Lässigkeit

Schaut man sich dagegen die einheimischen Damen mit ihren Looks an, könnte man auf den ersten Blick fast ein bisschen mitleidig auf die armen Verwandten aus dem alten Europa schauen. Der zweite Blick aber verrät: Ich bin Französin und brauche den ganzen Budenzauber nicht. So lässig und nonchalant wie Lily-Rose Depp in einem lila Chanel-Strampelanzug die Croisette entlang stakste muss man erst einmal sein! Dabei noch quasi ungeschminkt und ihr streichholzdünnes Haar luftgetrocknet - das hat Attitude und Allure! Als ob sie sagen möchte: "Hey, ich möchte, dass ihr mich noch erkennt. Gerade eben, habe ich ausnahmsweise mal geduscht und jetzt trage ich einen Designerfummel (natürlich nur Franzosen!) Na und?"

Cannes Looks 2016

Die schönsten Looks von der Côte d'Azur

clemence poesy in cannes
katya mtsitouridze in cannes
kirsten dunst
celine sallette in cannes

97

Lily-Rose Depp und Adèle Exarchopoulos zeigen sich mit betont lässiger Haltung in sündhaft teurer Designermode.

Wer kann, der kann es eben in Cannes. Und die Französinnen liegen da ganz weit vorn mit ihrem "Undone–well done–Style"! Was meint ihr?

Stay tuned,

Eure Sue

Themen

Erfahren Sie mehr: