So Sue: "Pimp it up!" mit Schmuck

GALA-Kolumnistin So Sue weiß, wie man in diesem Herbst seinen Style ordentlich aufbrezelt - mit originellem Statement-Schmuck zum Beispiel

So Sue

So Sue

Draußen flaniert die aktuelle Herbstmode vorbei und im Portemonnaie herrscht Ebbe?

Es muss nicht der sündhaft teure pinke Pelz von Gucci sein, um Version von der Gucci-Frau im Herbst 2016 gerecht zu werden. Es reichen einfach ein paar große Löwen- oder opulente Blumen-Ringe an jedem Finger, um zu zeigen, dass man "up to date" ist.

Schmuck und Accessoires, ob nun von unserem Lieblingsdesigner selbst oder nachempfunden auf den Flohmärkten und Ramschläden dieser Welt zusammengesucht, sind die günstigste und einfachste Alternative, stilgerecht in die neue Saison zu starten.

Vintage-Schmuckstücke im Bonbonglas

Zusammen mit meinen Töchtern sammele ich schon seit Jahren kleine Schmuckstücke. Auf Ibiza zum Beispiel gibt es einen Vintage-Store, der mir sogar Bilder per "WhatsApp" schickt, wenn ein Teil reinkommt, was mir gefallen könnte. So ist über die Jahre eine kleine Sammlung entstanden, für die ich zu Hause extra eine kleine antike Bonbonniere gefunden habe.

Wenn also wie in diesem Jahr plötzlich wieder Broschen und Pins mit Sicherheitsnadeln mit Buchstaben bei für $90 oder eine goldene Giraffe bei Loewe $380 auf dem Laufsteg zu sehen sind, kann ich in meinem Fundus auf etwas Vergleichbares zurückgreifen. Aus der Giraffe wird dann eben ein Antilope und an der Sicherheitsnadel hängen Sonne, Mond und Sterne.

Verliebt in Ohrringe von Céline

Neulich in Paris habe ich mich in ein paar Ohrringe von Céline verliebt, die sich quasi schon von dem Weg aus der Vitrine zur Kasse gemacht hatten, als sich plötzlich mein schlechtes Gewissen meldete: "Auch wenn das wohlmöglich der günstigste Artikel hier im Shop ist und sie wunderschön sind, kannst Du sie Dir verkneifen (...) die kleinen schlichten Goldstangen mit einem Klumpen lilafarbenem Amethyst, der zwar innerliche Störungen lindern und sogar bei Verdauungsschwierigkeiten helfen soll, würde aber doch mit knapp 400 Euro ein beträchtliches Loch in meine "SoSue"-Kasse reißen. Nein, da schaue ich doch lieber mal bei DaWanda oder bei "kannai" (online vintage shops) vorbei, ob ich dort nicht etwas Ähnliches spotte."

Fashion-Fuchs SoSue

Nur einmal konnte ich nicht wiederstehen. Es war vor etwa drei Saisons, da gab es bei gleichem Label wunderschöne Fuchs-Prints auf Seidenblusen und Kleidern. Natürlich zu unerschwinglichen Preisen. Ich habe mich diebisch gefreut, mir wenigstens einen goldenen Ohrring mit einem Fuchs aus Porzellan dran baumelnd zu leisten. Ich habe so auf sehr humorvolle Art und Weise einen tollen Trend mitmachen können und ganz Füchsin – ein paar tausend Euro gespart.

Gut gebrüllt, Löwe!

Den Löwenkopf-Trend (bei Gucci als Ring und bei YSL als Brosche) mache ich in dieser Saison auch mit. Und zwar nicht für knapp 400 Euro, sondern für circa ein Drittel des Preises von meiner Freundin Gabriele Frantzen. Als Armband auf bunt gestreiften Uhrenarmbändern oder als Gürtel wird im Herbst an meiner Garderobe laut gebrüllt.

Allein mit diesen zwei Teilen pimpe ich jedes graue Outfit auf oder mix-matche ich Prints und Logo-T-Shirts. Und mit meiner Sammlung bunter Broschen auf meinem kleinen, schwarzen Kleid mache ich Kenzo Konkurrenz und leuchte schon von weitem wie eine bunte Ampelschaltung! Also, Du trübes Suppenküchenwetter – mir machst Du erstmal nicht so schnell schlechte Laune.

Mehr zum Thema

Star-News der Woche