Prinzessin Sofia, Prinzessin Madeleine + Prinzessin Victoria: Das gaben sie im Jahr 2017 für Kleider aus

Zum Jahresanfang wird ein Blick in die royalen Kleiderschränke der Schweden geworfen und errechnet, welchen Preis die Roben und Outfits der drei Prinzessinnen haben 

Prinzessin Victoria, Prinzessin Madeleine + Prinzessin Sofia 

Obwohl die Kleider der schwedischen Prinzessinnen aus privater Tasche bezahlt werden, findet sich besonders Prinzessin Madeleine wegen ihres "Luxuswahns" immer wieder in der Kritik. Im Jahr 2016 war es Kronprinzessin Victoria, die laut eines schwedischen Modeblogs am meisten Geld für Mode ausgegeben hat. Rund 53.000 Euro soll die Thronfolgerin investiert haben

Diese schwedische Prinzessin gab 2017 am wenigsten Geld für Kleider aus

Auch für das Jahr 2017 wurde jetzt errechnet, welche Prinzessin wieviel Geld ausgegeben haben soll und die Ergebnisse überraschen! Es ist nämlich Prinzessin Madeleine, die insgesamt am wenigsten Geld in ihre Garderobe gesteckt haben soll. Mit Ausgaben von rund 37.230 Euro liegt die 35-Jährige knapp unter den Ausgaben von Prinzessin Sofia, die im Jahr 2017 umgerechnet 37.325 Euro ausgegeben haben soll. 

Kronprinzessin Victoria von Schweden in Shoppinglaune

Madeleines ältere Schwester Victoria toppt die Liste auch im Jahr 2017: Sie soll umgerechnet über 50.700 Euro in die Hand genommen haben. Mit dieser - gerade für Normalsterbliche - sehr hohen Summe liegt sie jedoch immer noch unter den Ausgaben des Vorjahres. Die Analysen des schwedischen Blogs "The Royals and I" berufen sich sowohl auf öffentliche Auftritte, als auch auf Paparazzi-Schnappschüsse der Prinzessinnen. Trotzdem konnten nicht alle Outfitdetails identifiziert werden. Zudem sind einige Roben der Prinzessinnen Maßanfertigungen, dessen Preis nicht bekannt gegeben wird. Die 40-Jährige präsentierte im vergangenen Jahr vier neue Roben, neue Juwelen und einige Maßanfertigungen. 

"Luxusprinzessin" Madeleine hat den höchsten Durchschnittspreis

In die Rechnung des Blogs gehen insgesamt 220 royale Outfits, die sich zusammen auf einen Preis von über 125.000 Euro belaufen. Schaut man sich die einzelnen Verhältnisse an, wird jedoch klar, dass es tatsächlich Prinzessin Madeleine ist, die den höchsten Durchschnittspreis pro Kleidungsstück bezahlt hat - rund 1.400 Euro. 

Fashion-Looks

Der Style von Prinzessin Madeleine

Sonnenschein Prinzessin Madeleine trotz den frostigen Temperaturen in Stockholm mit einem Lächeln. Paparazzi lichten die 36-Jährige auf dem Weg zum Meeting der "World Childhood Foundation" in einem schwarzen Leder-Look ab. Zu einer glänzenden und hautengen Leder-Leggings kombiniert sie Stiefeletten aus Wildleder und eine Lammfell-Jacke. Und wie es sich für eine richtige Business-Frau gehört, hat Madeleine alle wichtigen Unterlagen natürlich dabei – modisch transportiert in einer Céline Bag.
Bei einem Empfang für geladene Gäste anlässlich des 75. Geburtstags von Königin Silvia im Oscarsteatern in Stockholm bezaubert Prinzessin Madeleine in einem knielangen Blumenkleid mit Trompetenärmeln. Ohne Frage steht ihr dieses Erdem-Kleid ausgezeichnet, dennoch sind wir ein wenig enttäuscht. Im Hinblick auf das bevorstehende Weihnachtsfest haben wir uns im Vorfeld nämlich einen festlicheren Style erhofft. 
Hier blüht Madeleine so richtig auf! Im schwarz-floralen Abendkleid präsentiert sich die gut gelaunte Prinzessin bei der ThankYou-Gala der World Childhood Foundation in New York.
Im Style-Duell mit Mama Silvia? Nicht doch! Madeleine und die Königin bezaubern in New York auf ihre ganz eigene Weise mit unterschiedlichen Blumen-Looks.

58

Die schwedischen Royals recyclen gerne

Im Dezember 2017 erscheint Prinzessin Madeleine zu den Feierlichkeiten der schwedischen Akademie Börshuset in einer taillierten Abendrobe, die ihren Babybauch besonders schön betont. Das Stück mit floralem Muster ist - anders als all ihre anderen Kleider - jedoch nicht von einem Luxus-Designer, sondern stammt aus dem Schrank ihrer Schwester Victoria.

Sowohl Prinzessin Madeleine, als auch Prinzessin Sofia verbrachten Teile des Jahres in Umstandsmode, die in mehreren Fällen von den Royals recyclet werden. Die 35-jährige Madeleine trug zum Beispiel ein dunkelblaues Kleid ihrer älteren Schwester auf, die dieses während ihrer Schwangerschaft mit Prinz Oscar im Jahr 2015 getragen hatte. 

Im Vergleich zu anderen Königshäusern stehen die schwedischen Royals gut da: Herzogin Catherine, die 2017 ihre dritte Schwangerschaft bekannt gab, bezahlte im vergangenen Jahr laut "DailyMail" rund 134.000 Euro für ihre Outfits - also mehr als alle drei Schweden-Prinzessinnen zusammen. 

Wegen ihrer repräsentativen Stellung, und weil sie die teuren Kleider nicht vom Staat bezahlen lassen (wie es zum Beispiel in Jordanien der Fall ist), wird es Victoria, Madeleine, Sofia und Co. jedoch nicht übel genommen, dass sie diese hohen Summen in Mode investieren. Zudem sind gerade die schwedischen Royals dafür bekannt, dass sie auch schwedische High Street Labels, wie H&M, lieben und mit teuren Designerstücken kombinieren. Und was wäre schon eine echte Prinzessin ohne traumhafte Prinzessinnenkleider... 

Lieblingsstücke

Die Mode-Recycler

Herzogin Catherine und die Queen absolvieren ihren zweiten Auftritt Seite an Seite: Während sich Kate in einem grauen Mantel von Catherine Walker im Hintergrund hält, leuchtet die Königin in Rosa. 
Zu ihrem grauen Kleid mit schwarzem Kragen kombiniert Herzogin Catherine einen schwarzen Fascinator von Sylvia Fletcher. Sie erinnert damit an ihren ersten Auftritt mit der Queen, der über sechs Jahre zurück liegt.
Bei ihrem ersten Auftritt an der Seite von Queen Elisabeth - ohne Prinz William - im März 2012 begeistert Kate in einem petrolfarbenen Ensemble. Wer genau hinschaut, sieht, dass sie auch bei diesem Termin den schwarzen Fascinator von Sylvia Fletcher trägt...
Die schwarze Kopfbedeckung mit Blume setzt die tollen Haare der Dreifach-Mama perfekt in Szene und passt gut zu beiden Outfits. Trotzdem ist es sehr unwahrscheinlich, dass Catherine bei ihrem zweiten Auftritt mit der Monarchin zufällig zum gleichen Fascinator greift. Ob der Queen dieses süße Detail aufgefallen ist?

225

 

So viel gab Herzogin Catherine im Jahr 2017 für Mode aus: 

Herzogin Catherine

So viel Geld hat sie 2017 für Mode ausgegeben

In einem gemusterten Kleid aus der Resort Collection von Kate Spade zeigt sich Herzogin Catherine nur kurze Zeit nach der Verlobungs-Verkündung ihres Schwagers Harry auf dem Weg in ein Londoner Museum. Die weiße Taillierung betont ihr wachsendes Babybäuchlein perfekt und bordeaux-rote Accessoires setzen einen farblichen Akzent. 
Herzogin Kate ist nicht nur Ehefrau und Mutter, sondern auch eine Mode-Ikone. Welche Summe sie im vergangenem Jahr für ihre Garderobe bezahlte, erfahren Sie in diesem Video.
©Gala


Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche