VG-Wort Pixel

Victoria, Sofia + Madeleine Ihre Kleider kosten ein Vermögen

Die schwedische Königsfamilie
Die schwedische Königsfamilie
© Dana Press
Bodenständigkeit hin oder her, als Prinzessin muss man gut aussehen. Das wissen auch die schwedischen Schönheiten Victoria, Sofia und Madeleine - und geben deshalb zum Teil Unsummen für ihre Garderobe aus

Skandinavisches Design wird weltweit gefeiert. Ob Mode, Architektur oder Interior Design - besonders die Schweden sind vielerorts beliebtes Vorbild.

Nicht anders verhält es sich auch in Sachen Royals. Die junge Generation um Kronprinzessin Victoria, Prinzessin Sofia und Prinzessin Madeleine macht mit sympathischen Auftritten und einem exzellenten Stilgespür auf sich aufmerksam.

Luxus-Kleider für die Prinzessinnen

Wie Hofexpertin Jenny Alexandersson von der Zeitung "Aftonbladet" berichtet, können die Kosten für eben jene royale Garderobe schnell man in die Höhe schießen.

Victoria und Sofia sind zwar Anhängerinnen der "Mix & Match"-Kultur und tragen besonders gerne Outfits vom heimischen Superlabel H&M. Doch besonders Madeleine muss sich seit Jahren für ihren verschwenderischen und luxuriösen Lebensstil kritisieren lassen.

Abendkleider von Elie Saab, Valentino oder Oscar de la Renta kosten gut und gerne fünfstellige Summen. In Anbetracht der vielen glamourösen Feste, zu denen die Damen natürlich immer blendend aussehen müssen, kann sich das ganz schön läppern. Auch Schuhe, Handtaschen, Schmuck und Hüte fallen mit drei- bis vierstelligen Summen an.

Victoria ist "Shopping Queen 2016"

Am meisten Geld gab im Jahr 2016 laut dem schwedischen Modeblog "The Royals and I" übrigens Kronprinzessin Victoria für ihre Garderobe aus - nämlich Schätzungen zufolge stolze 53.000 Euro. Bezahlt werden die Outfits zum Teil aus den privaten Kassen der Ladies, zum Teil aber auch aus ihrer Apanage, wenn es sich um "Arbeitskleidung" für offizielle, repräsentative Termine handelt.

kst Gala Dana Press

Mehr zum Thema


Gala entdecken