Schwarzes Kleid + Hochzeit: Dresscode: Darf man auf einer Hochzeit Schwarz tragen?

Stars wie Naomi Campbell, Cara Delevingne und Bella Hadid haben es vorgemacht: Sie alle trugen bereits schwarze Kleidung als Gäste auf Hochzeiten. Ist das stylisch oder doch eher No-Go? GALA klärt auf

Richtig kombiniert! Naomi Campbell bewies auf der Hochzeit von Prinzessin Eugenie, dass ein schwarzes Kleid angemessen sein kann.

Shoppen per Affiliate-Link - das steckt dahinter

In eigener Sache

Fragen und Antworten: Affiliate-Links auf Gala.de

Sie sind demnächst auf einer Hochzeit eingeladen und wissen nicht, was Sie anziehen sollen? Immer wieder eine heiß diskutierte Frage ist, welche Farbwahl die Richtige für eine Hochzeit ist. Müssen es immer helle und pastellige Kleider sein oder darf man auch ein schwarzes Kleid bei einer Hochzeit tragen?

Schwarz gilt als Klassiker der Mode 

Die Farbe hat den Vorteil, dass sie Menschen schlanker aussehen lässt, gleichzeitig und richtig kombiniert chic und elegant wirkt. Schwarze Kleidung ist zeitlos und lässt sich super mit anderen Farben kombinieren, so dass ein toller Kontrast entsteht.

Das sagt der Knigge

Cara Delevingne erschien ebenfalls in schwarz.

In der Deutschen Knigge-Gesellschaft steht, dass Schwarz auf Hochzeiten nicht verboten ist. Schwarze Kleidung ist erlaubt, solange sie angemessen ist und nicht nach Trauer aussieht.

Sie können demnach beruhigt ein schwarzes Kleid auf einer Hochzeit tragen. Frischen Sie Ihr schwarzes Outfit einfach mit einem bunten Tuch, farbigen Schuhen oder bunten Accessoires wie Ohrringen auf und greifen Sie eher zur hautfarbenen und nicht zur schwarzen Strumpfhose.

Stylische Tipps für's schwarze Kleid auf Hochzeiten

  1. Die richtige Länge: Wählen Sie für eine Hochzeit eher ein knielanges statt ein bodenlanges, schwarzes Kleid. So vermeiden Sie eine Anmutung als vermeintlicher Trauergast.
  2. Der Schnitt macht's: Achten Sie auf den Schnitt, die Verarbeitung und das Material. Schwarze Kleider müssen vom Schnitt her nicht schlicht sein, ein Kleid mit Carmenausschnitt, Cut-outs oder Falten sieht interessanter und aufregender aus. Beim Stoff können Sie gern auf ein luftiges Chiffon-Kleid oder leicht glänzende Stoffe zurückgreifen, das wirkt feierlich und edel.
  3. Besondere Highlights: Schwarze Kleider in Kombination mit Spitze und Rüschen wirken besonders elegant.
  4. Farbenfrohe Accessoires: Farbe kann jedes schwarze Kleid vertragen. Farblich aufeinander abgestimmte Accessoires wie eine Kette, Ohrringe, eine kleine Hängetasche, Clutch, Pumps oder ein Tuch peppen den Look auf.
  5. Make-up und Frisur: Mit einem aufregenden Make-up und einer verspielten Frisur tragen Sie ebenfalls zur Aufwertung des Outfits bei. Rote Lippen zum Beispiel können entzücken.
  6. Das letzte Wort hat die Braut. Um einem Fauxpas zu umgehen, können Sie sich auch bei der Braut nach dem Dresscode erkundigen und erfragen, ob sie ein schwarzes Kleid für ihre Hochzeit okay findet.

Das sollten Sie in jedem Fall vermeiden:

  • Tragen Sie als Hochzeitsgast auf keinen Fall weiß, die Farbe ist einzig und allein für die Braut vorgesehen.
  • Sehen Sie möglichst nicht extravaganter oder schicker aus als die Braut. An dem Tag gilt die volle Aufmerksamkeit der Braut und die sollte man durch sein Outfit nicht stören.
  • Vermeiden Sie, wenn möglich, ein schwarzes Kleid mit mehreren Lagen oder einen komplett schwarzen Lagenlook. Das vermittelt schnell Trauer und erinnert eher an Herbst oder Winter. Sollte die Hochzeit in einer kalten Jahreszeit stattfinden, ziehen Sie sich dann eher einen farbigen Mantel über.
Themen

Erfahren Sie mehr: