VG-Wort Pixel

Schmuck reinigen So wird Ihr Gold wieder richtig sauber

Schmuck richtig reinigen
Regelmäßiges Schmuck-Reinigen ist wichtig und die Langlebigkeit der Schmuckstücke garantieren zu können. 
© Shutterstock
Gold, Silber oder Perlen - Schmuckstücke verlieren mit der Zeit ihren Glanz. Schmuck richtig reinigen, kein Problem! GALA verrät Ihnen, wie Sie ihre Lieblingsstücke wieder zum Strahlen bringen. 

Egal ob Gold, Silber oder Perlen – Schmuckstücke laufen mit der Zeit an. In den meisten Fällen kann die richtige Reinigung Wunder bewirken, doch nicht alle Materialien sind in ihrer Beschaffenheit gleich und brauchen deshalb verschiedenste Arten der Pflege. GALA hat mit Schmuck- und Uhrenexpertin Jana Meyer gesprochen und erklärt: So reinigen Sie Ihren Schmuck richtig. 

Warum sollte man seinen Schmuck regelmäßig reinigen?

Durch das regelmäßige Tragen unserer Schmuckstücke können sich Seifenreste und Bakterien an den edlen Teilen absetzen - unschöne Beläge sind das Ergebnis. Mit dem regelmäßigen Reinigen gewährt man jedoch nicht nur eine  Grundhygiene, sondern auch die Langlebigkeit unserer persönlichen Stücke.  

Hilfreiche Tipps zur Schmuck-Reinigung im Alltag von der Expertin

Schmuck und Uhrenexpertin Jana Meyer weiß, wie wichtig regelmäßiges Putzen von Gold-, Silber- und Perlenschmuck ist. Einfache Tricks im Alltag können da schon helfen. Diese vier Tipps können die Schmuck-Reinigung erleichtern: 

Vier hilfreiche Tipps bei der Schmuck-Reinigung: 

  1. Schmuck muss nicht grundsätzlich abgelegt werden, wenn man sich die Hände wäscht. Allerdings sollte gegeben sein, dass der Schmuck echt ist, das heißt:  Gold- oder Platinschmuck. Silberschmuck und natürlich alles was aus Kupfer oder Messing ist, muss abgelegt werden, weil es sonst anläuft.
  2. Wenn man Goldschmuck beim Händewaschen anlässt und der Schmuck steinbesetzt ist, sollte der Stein mindesten ein Diamant sein. Schmuckstücke mit einem Farbstein oder einem Opal sollte man ablegen, denn Inhaltsstoffe der Seife könnten den Stein angreifen.
  3. Kein Desinfektionsmittel benutzen oder andere hochaggressive Mittel, das könnte die Oberfläche des Schmucks angreifen.  
  4. Wer auf spezielle Reinigungsflüssigkeiten Wert legt, sollte auf Silber- und Goldbäder vom Juwelier zurückgreifen. 

Diese Putzutensilien brauchen Sie zur Schmuck-Reinigung

  • Weiche Zahnbürste
  • Poliertuch 
  • Spülmittel
  • Warmes Wasser
  • Für hartnäckige Verschmutzungen spezielle Gold- und Silber-Bäder vom Juwelier

Schmuck reinigen: Goldschmuck

Gold ist zwar ein weiches Metall, ist aber in der Reinigung am unkompliziertesten. Goldschmuck lässt sich am Besten unter warmem Wasser, mit ein bisschen Spülmittel und einer weichen Zahnbürste reinigen. Auf aggressive Reiniger, harte Zahnbürsten oder auch Hausmittel wie Zitronensäure, sollte verzichtet werden, denn die Oberfläche des Schmuckstücks könnte beschädigt werden. 

Schmuck reinigen: Silberschmuck

Eine gängige Methode in der Reinigung von Silberschmuck ist der Alu-Folien-Trick. Dazu legt man eine Schüssel mit Alufolie aus und füllt diese mit heißem Wasser. Dazu gibt man ungefähr zwei Teelöffel Salz hinzu und legt den Silberschmuck in das Wasserbad. Das Salz und das Aluminium gehen eine magnetische Verbindung ein. Der Schwefelbelag löst sich und bleibt an der Alufolie haften.

Klingt vielversprechend - es sollte jedoch darauf geachtet werden, den Schmuck nicht zu lange in dem Aluminiumbad liegen zu lassen, der Schmuck könnte Schaden nehmen. Unbedenklich sind dagegen spezielle Silberputztücher, die man auch im Einzelhandel erwerben kann. So lange kein Stein vorhanden ist, kann der Schmuck auch in ein Silberbad gegeben werden. 

Schmuck reinigen: Perlen

Perlen sind wahre Sensibelchen. Sie dürfen ausschließlich mit einem weichen Tuch abgerieben werden. Perlenohrringe sollten unbedingt abgelegt werden, wenn man Parfum oder Haarspray aufträgt, sie Stoffe können das Perlmutt angreifen. 

Schmuck reinigen: Farbstein und Opal

Bei Farbsteinen und dem Opal verhält es sich ähnlich, wie bei den Perlen. Am Besten sollten auch sie keinen Wasserkontakt haben. Allein der Farbstein kann ab und zu mit etwas Wasser gereinigt werden. 

Schmuck reinigen: Uhren 

Uhren, so lange sie wasserdicht sind, können unter warmem Wasser, mit Spülmittel und einer weichen Zahnbürste geputzt werden. Wichtig dabei ist, dass man die Uhr danach richtig trockenreibt.

Das sollten Sie allgemein im Umgang mit Ihrem Schmuck beachten

  • Tragen Sie keinen Schmuck bei Arbeiten im Haushalt (Putzen, Backen etc.).
  • Chlorwasser kann schädlich für den Schmuck sein. Beim Baden sollte der Schmuck ausgezogen werden. 
  • Schmuck möglichst licht- und luftgeschützt aufbewahren. 

Verwendete Quellen: Interview Schmuckexpertin Jana Meyer, Instagram, Brigitte

Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken