Sarah Lombardi : "Wenn Alessio in den Pool fällt, darf mein Bikini nicht rutschen"

Wenn die Temperaturen steigen, zieht es Sarah Lombardi und Sohn Alessio ans Wasser. Dabei gilt Safety first sowohl im Umgang mit ihrem Kind als auch bei Sarahs Bikiniwahl, wie die Sängerin gegenüber GALA verriet

Sarah Lombardi und Sohn Alessio.

Sarah Lombardi ist ein echter Sommermensch und auch ihr dreijähriger Sohn liebt das kühle Nass. Dabei hat die junge Mutter schon einen kleinen Schockmoment erleben müssen. 

Alessio Lombardi hat keine Angst vor Wasser

GALA traf den DSDS-Star bei der Präsentation der Beachwear-Kollektion von Aldi Süd in Kooperation mit Michelle Hunziker in München. Im Gespräch erinnert sich Sarah an einen Moment, in dem sie blitzschnell reagieren musste: "Alessio ist einmal in den Pool gefallen!" Aber weil Sarah direkt neben ihrem Sohn stand, konnte sie ihn schnell wieder aus dem Wasser fischen. "Er ist sehr schnell in allem und kennt auch keine Angst. Da ist er einfach ins Wasser gesprungen. In solchen Situation darf mein Bikini nicht auch noch rutschen", sagt sie.

Bei Bademode ist Sarah Lombardi der Komfort wichtig

"Alessio geht von sich aus lieber in den Pool. Das ist mir auch lieber, weil ich ihn und seine Schwimmflügel immer sehe und weiß, wo er ist", sagt sie. Sicherheit ist beim Badespaß also das oberste Gebot. Bei ihrer Bikiniwahl ist ihr in erster Linie wichtig, dass sie sich wohl fühlt. Er müsse gut sitzen und bequem sein. Funktion gehe bei ihr ganz klar vor Trend.

Ob das Mutter-Sohn-Gespann dieses Jahr nochmal gemeinsam in den Urlaub fährt, sei noch nicht klar. Durch ihren neuen Juroren-Job bei "Das Supertalent" sei die Sängerin derzeit sehr ausgelastet, aber Alessio habe schon Anfang des Jahres einen Urlaub mit seiner Mutter genießen können. Und ansonsten kommt der Sommer in Deutschland hoffentlich auch bald. 

Themen

Erfahren Sie mehr: