VG-Wort Pixel

Sarah Engels Bikinibild mit Babybauch löst gemischte Reaktionen bei Fans aus

Sarah Engels
© instagram.com/sarellax3
Sarah Engels macht gerade mit ihrer Familie Urlaub auf Sardinien. Im Bikini setzt sie ihren größer werdenden Babybauch für Instagram in Szene und erntet dafür nicht nur Lob. 

Sarah Engels, 28, Sohn Alessio, sechs, und ihr Ehemann Julian Engels,  28, geb. Büscher lassen es sich auf Sardinien gut gehen. Die Urlaubsbilder der Familie sind so traumhaft schön, dass man fast neidisch werden könnte. Wegen eines Posts auf Instagram sieht sich Sarah jetzt tatsächlich mit Kritik konfrontiert.

Sarah Engels: Kritik für Bikinibild mit Babybauch

Die Haare wehen im Wind, ein Lächeln liegt auf ihren Lippen und ganz zart zeichnet sich der größer werdende Babybauch ab – unter das Bild schreibt die werdende Mutter: "Ich kann es kaum erwarten, dich kennenzulernen kleine Prinzessin – ich liebe dich jetzt schon". 

Viele Fans sind von dem Schwangerschafts-Glow, der Sarah umgibt, beeindruckt. Sätze wie, "so schöne Fotos, schwanger sein steht dir, du siehst wunderschön aus", finden sich immer wieder in der Kommentarspalte. 

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

Aber auch negative Kommentare summieren sich unter dem Urlaubsposting. Einigen Follower:innen ist es ein Dorn im Auge, das Sarah Engels' Sohn Alessio so präsent in den sozialen Medien ist. "Dass die Kleine jetzt schon quasi vermarktet wird … Hauptsache Papa brauch nicht arbeiten", kritisieren die User und unterstellen der Sängerin nicht nur, ihren Sohn zu vermarkten, sondern bereits ihr Ungeborenes für Werbeanzeigen zu nutzen. 

Fans machen sich für sie stark

Die Debatte um das zur Schau stellen seiner Kinder im Netz ist nicht neu, die Kritik der Vermarktung ist bei diesem Bild kaum aufrechtzuerhalten, da keine Werbepartner verlinkt sind. Ob solche Fotos trotzdem maßgeblich zu Sarahs Reichweite auf Social Media beitragen, weiß Sarah selbst am besten. 

Ihre Fans eilen der Sängerin zu Hilfe und sprechen Sarah Mut zu. Sie solle sich von den Negativ-Kommentaren nicht unterkriegen lassen, denn sie sei ein guter Mensch. Eine andere Person merkt an, dass die Kritik nur von Neidern käme. Ähnlich sieht es wahrscheinlich auch die junge Familie, anhand der Videos in der Instagram-Story von Sarah scheint es zumindest so, als würde sie sich von dem negativen Feedback nicht den Urlaub vermiesen lassen.

Verwendete Quellen: instagram.com

ibo Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken