So Sue: Winter-Styles, die bleiben

Spätestens nächste Woche enden überall die Sales; hier sind noch ein paar Tipps für Styles, die auch noch kommenden Winter total hip sind

Sue Giers

Jeder Mensch hat ja seine Lieblings-Saison, ist ein Frühling-, Sommer-, Herbst- oder Winter-Typ. Bei meinem Einkauf für Linette ist das nicht viel anders: Ich genieße es von Januar bis März für die nächste Herbst/Wintersaison einzukaufen.

Macht das aus mir einen Eiszapfen – gar einen Winter Typ? Keine Ahnung! Aber grundsätzlich finde ich die schweren, weichen und reichen Stoffe für die Winter-Styles wesentlich interessanter. Jetzt, wo wieder Retro-Stoffe ins Spiel kommen sorgt die kalte Jahreszeit einfach für mehr Spannung in der Mode. Ich will noch nicht zu viel verraten und erst noch Mailand, Paris und New York abwarten, bevor ich trendmäßig ins Detail gehe.

Herzogin Meghan

Schau mal, wie das Herzogin Catherine macht

Meghan Markle
Das Ballspiel auf High Heels meistert Herzogin Meghan zwar mit Bravour, doch so richtig ideal ist ihre Outfitwahl beim Besuch von Teilnehmern des Sportausbildungsprogramms "Coach Core" nicht. In High Heels und Schlaghose macht sie bei einem Ball-Match mit. Ihre Schwägerin Herzogin Catherine oder ihre niederländische Kollegin Königin Máxima zeigen Meghan, wie es richtig geht.
©Gala

Styles, die auch noch im kommenden Winter total hip sind:

Fake Fur

Sue Giers

 Tierschützer können endlich aufatmen: Es hat sich schon in dieser Saison abgezeichnet, dass Fake Fur der Darling der Saison war. Lammfell stagniert (auch Parker mit Fellverbrämungen blieben auf der Stange). Dafür konnte flauschiges Fake Fur in allen Farben punkten. Die Materialien sehen immer echter aus und das leichte Gewicht eines Fake Fur-Mantels überzeugt spätestens, wenn man ihn über der Schulter trägt. Überhaupt: Alles was man nicht mehr am Körper spürt, will in die Shopping Tüte;  ein Trend, der bleibt und noch viel stärker kommt. Ein weiterer Vorteil: Gab es bislang die berühmten Kofferkleider – gibt es mit dem Fake Fur Mantel noch einen perfekten Reisebegleiter: Garantiert knitterfrei.

Der Preis spielt bei diesem Trend natürlich auch eine Rolle und der ist schon vor Sale fast 50% günstiger als die Lammfell-Konkurrenz. Farbtechnisch würde ich jetzt nach Rosa oder hellgrau Ausschau halten!

Samt

So herrlich weich schmiegt sich Samt perfekt an den Körper. Egal, ob als Jogger, Kleid, Rock oder leichte Bluse mit Volants – Samt bleibt der Gewinner und Newcomer des Winters. Ich kenne sogar Frauen, die sich im Hochsommer schon die erste Lieferung Samthosen sichern weil sie eine Verknappung befürchten. Samt – vor allem in den neuen Gold- und Curry Tönen (aber auch in Grasgrün und Lila) hat etwas sehr Mondänes. Ich habe ein Kleid in einem glace-rose mit weiten Ärmeln – in dem fühle ich mich wie ein Eisvogel im Nest. Mit ein paar Lila Samt-Boots von Dries Van Noten komme ich nicht auf samtenen Pfoten daher, sondern eher „Hoppla, hier komm ich“. Samt, ist und bleibt in jedem Fall meine Nummer 1 für den nächsten Winter.

Samt

Ein Stoff für alle Feste

Sylvie Meis trägt ein bodenlanges, figurbetontes Abendkleid aus rotem Samt mit raffinierten Details an der Schulter und im Dekolleté-Bereich. Die elegante Robe stammt von dem Label Winonah. 
Einen Traum aus leuchtend rotem Samt von Ulyana Sergeenko präsentiert Natalia Vodianova bei einem vorweihnachtlichen Gala-Dinner in Oxfordshire.
Heidi Klum kombiniert ihr schwarzes Samt-Wickelkleid im Kimono-Stil zu farblich abgestimmten Samt-Overknees und einer Netzstrumpfhose. Dieser Look ist nicht nur ein sexy Hingucker auf dem Red Carpet, sondern würde sich auch perfekt für die Weihnachtsfeiertage eignen - finden Sie nicht? 
Das bordeauxrote, festliche Samtkleid passt wunderbar zur Weihnachtsszeit, und Victorias Glitzer-Clutch macht schon Lust auf Silvester.

57

Oversize

Auch das ist immer noch ein Thema – wenn auch gerade bei den Mänteln eine schmalere Silhouette angeboten wird. Ich finde das toll, denn es hat wirklich etwas sehr lässiges, sich in 1-2 Nummern zu großen Teilen zu hüllen. Der Vorteil: Man sieht oft viel schlanker aus.

Gerade bei gerade geschnittenen Hosen ist mir das schon oft aufgefallen. Den Gegentrend gibt es natürlich auch und wenn man auf den Kim Kardashian- Look steht, muss man weiterhin die Superstretch Variante bespielen. Auch die steht immer noch auf dem Mode-Plan. Eine coole Variante dazu: Die Steghose.

Ansonsten können wir entspannt in den nächsten Herbst und Winter marschieren, wie man jüngst auf der Vetements Show in Paris gesehen hat. Dort hat Chefdesigner Demna Gvasalia Mode für Otto-Normal-Verbraucher gezeigt und Kleidung für die Lieblings-Oma, den spießigen Onkel, den zu groß gewachsenen Neffen und die verrückte Grufti Cousine entworfen. Und wie die Menschen auf der Straße, sind auch seine Modell-Bürger über den Laufsteg gehetzt.

Die Message: Wir alle sind modisch – in unserer ureigenen Art eben.

Erfahren Sie mehr: