Rihanna : Die Sängerin wird Luxusdesignerin

Rihanna könnte die neue Victoria Beckham werden. Sie soll einen lukrativen Designer-Vertrag haben 

Stil-Ikone: Rihannas Look, früher lässig-sportiv, ist heute extrem glamourös. Das passt zu ihrem neuen Job 

Die Währung, die heute im Lifestyle-Segment zählt, heißt "Follower". Es ist die Zahl, an der sich der Wert eines Künstlers, Designers oder Influencers messen lässt. Rihanna, Sängerin und Stil-Ikone einer ganzen Generation, hat 67,8 Millionen Follower.

Bernard Arnault: Er soll Rihanna ein Label angeboten haben 

Bernard Arnault

Das scheint zu reichen, um den nächsten Karriereschritt gehen zu können: die Gründung eines eigenen Lifestyle-Imperiums. Der reichste Franzose Bernard Arnault möchte, so der gut informierte Branchendienst "Business of Fashion", gemeinsam mit der 31-jährigen Sängerin ein Label innerhalb seines Luxus-Imperiums LVMH starten. "Sie ist doch wirklich eine herausragende Sängerin", schwärmt Arnault. "Ihre Zusammenarbeit mit unserer Beauty-Kette Sephora war ein großer Erfolg. Wir könnten also an weiteren Konzepten mit ihr arbeiten." Offenbar sind diese Pläne schon viel weiter als man bisher dachte. Laut "Business of Fashion" wurden für das Projekt "Loud France", eine Anspielung auf Rihannas fünftes Album "Loud", bereits Verträge unterzeichnet!

Luxusmarken setzen auf Instagram

Dabei soll es neben Mode für Frauen, Männer und Kinder auch Schuhe, Sonnenbrillen, Taschen und Sportswear geben. Ein Lifestyle-Imperium XL! Und ein riesiger Sprung für Rihanna, die mit ihrer Marke Fenty bisher nur im Mode- und Beauty-Sektor agierte. Diese Kooperation wäre für LVMH ein Scoop. Alle Luxusmarken buhlen aktuell um die Gunst der Instagram-Kids. Sie heuern Streetwear- Designer wie Virgil Abloh an, der nun die Männerkollektion für Louis Vuitton entwirft, oder setzen auf Kooperation mit Stil-Ikonen aus der digitalen Welt. Bisher erfolgreichster Musiker im Modebereich ist Kanye West, der mit seiner Adidas-Linie Yeezy regelmäßig einen Hype auslöst.

Wird Rihanna die nächste Victoria Beckham?

Aber kann eine Sängerin mit einem Faible für Jogginganzüge zu einer angesehenen Designerin werden? Bestes Beispiel ist Victoria Beckham. Das Ex-Spice-Girl wird heute von Experten für ihre minimalistische Mode gelobt. Angefangen hat die "Mutter aller Mode- Metamorphosen", sagen wir, schlichter. Sie launchte Jeans, die mit strassbesetzten Krönchen verziert waren.

Vom Pop-Sternchen zum Kurven-Star

Rihannas beeindruckende Body-Transformation

2005  Als Rihanna ihre Karriere startet, kommt sie als lässiges Hip-Hop-Girl daher. Zu ihrem Style gehört neben der Baggie und den Creolen auch ein kurzes Oberteil, das stets ihren flachen Bauch zeigt.
Mai 2006  Rihanna hat mit "Pon de Replay" und "SOS" zwar schon den ein oder anderen Welthit gelandet, feilt aber immer noch an ihrem Image. Die weiten Hosen haben nun ausgedient und werden durch knappe Shorts ersetzt, die ihre festen Beine und ihren Knack-Po betonen.
November 2006  Als nächstes versucht sich Rihanna als typisches Pop-Sternchen samt schmaler Silhouette und mädchenhaften Kleidern.
Mai 2007  Ein halbes Jahr später kommt es zu der großen Typverwandlung. Der Name ihres Albums "Good Girl Gone Bad" spiegelt sich auch in ihrem Style wieder, der nun heißer den je ist und ihre weiblichen Kurven in den Vordergrund stellt.

19

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche