Rihanna: Neue "Puma"-Kreativdirektorin

Die Tinte ist getrocknet. Jetzt steht es fest. Rihanna wird im kommenden Jahr Creative Director bei der weltbekannten Sportmarke "Puma"

Rihanna hat einen neuen Vertrag unterschrieben. Dabei handelt es sich jedoch nicht - wie zu vermuten - um einen Deal mit einem Plattenlabel. Dieses Mal ist der Sängerin ein ganz besonderer Coup gelungen: Sie wurde zur Kreativdirektorin der bekannten Sportswear-Marke "Puma" ernannt. Anders als bei anderen Prominenten, wird sie ab Januar 2015 nicht nur einmalig mit dem Label kooperieren und eine Kollektion unter ihrem Namen auf den Markt bringen, sondern langfristig mit Pumas internationalem Designteam zusammenarbeiten und modischen Einfluss auf die "Women's Training"-Linie nehmen.

Das Aufeinandertreffen der Raubkatzen: Rihanna posiert mit verführerischem Blick und hellblauen Krallen vor dem "Puma"-Logo.

Mit Rihanna hat sich der deutsche Sportartikel-Hersteller eine absolute Trendsetterin geangelt, die mit ihrem Style bereits viele Fans und sogar eine internationale Jury überzeugen konnte. Im Juni kürte man sie bei den "CFDA Fashion Awards" zu der Mode-Ikone des Jahres 2014.

Das erste Treffen der "Raubkatzen"

Diamond Ball

Diese Stars feierten mit Rihanna

Brad Pitt gehört an diesem Abend zu den Gästen und steht auf der Bühne.
Ellen Pompeo und Chris Ivery feiern mit Gastegebrin Rihanna (in Zac Posen).
Nikki Reed und Kat Graham
Jimmy Kimmel bringt seine Frau Molly McNearney mit zu der Veranstaltung.

10

Ihr Trend-Gefühl und ihren Lifestyle wird sie im kommenden Jahr nun auch in die Produkte der Sportmarke einfließen lassen. Außerdem wird sie als Markenbotschafterin ebenfalls das neue Werbegesicht der kommenden Kampagnen sein. Einen kleinen Vorgeschmack, wie die Kooperation aussehen könnte, bot Rihanna gestern (16. Dezember) in Herzogenaurach - dem Sitz von Puma - als sie ihre Unterschrift auf die gestrichelte Linie des Partnerschaft-Vertrags setzte. Dabei trug sie einen coolen Mix aus elegantem Oberteil und lässiger Hose, gepaart mit klassisch schicken sowie sportlichen Accessoires - wie Perlenketten und Sneakers.

"Ihr dürft gespannt sein, was Puma und ich gemeinsam auf die Beine stellen werden", sagte Rihanna über ihre Zusammenarbeit mit Puma und macht so Fans und Modebegeisterte neugierig auf ihre ersten Entwürfe. Erste Einflüsse der Barbados-Schönheit sollen sich bereits in der Kollektion für Frühjahr/Sommer 2015 bemerkbar machen. Da wird sich dann zeigen, was beim Aufeinandertreffen zweier "Raubkatzen" entstehen kann.

section

Themen

Erfahren Sie mehr: