Alexander Ogilvy: Kennen Sie den heißen Verwandten der Queen?

Wo hat sich Queen Elizabeths hübscher Verwandter Alexander Ogilvy bloß all die Jahre versteckt? Höchste Zeit, den durchtrainierten Royal vorzustellen

Alexander Ogilvy, ein entfernter Cousin von Queen Elizabeth

Huch, wer ist das denn? Als vor wenigen Wochen "Trooping the Colour" in London stattfand und sich die royale Familie anlässlich des Geburtstags von Queen Elizabeth auf dem Balkon des Buckingham Palastes zeigte, fiel ein Mann besonders ins Auge: Alexander Ogilvy. GALA stellt den jungen Mann vor. 

"Trooping the Colour" 2019

Alexander Ogilvy, hier der Dritte von rechts.

Ja, es war niedlich, als Prinz Louis zum ersten Mal auf dem Balkon zu sehen war. Und ja, wir haben uns auch gefreut, Herzogin Meghan nach der Geburt ihres ersten Kindes Archie wiederzusehen. Aber wer war der hübsche Kerl ganz rechts auf dem Balkon? Der 22-jährige Alexander Ogilvy ist der Enkel von Alexandra Ogilvy, der Cousine von Queen Elizabeth. Er stand zwar auch in den Vorjahren regelmäßig auf dem Balkon des Königshauses, allerdings gibt es kaum Fotos von ihm. Das liegt unter anderem daran, dass Prinz Harry, Herzogin Meghan und Co. die Aufmerksamkeit auf sich ziehen, während er im Abseits steht. 
 

Alexander Ogilvy studiert an der Brown University

Alexander Ogilvy ist der Sohn von James und Julia Ogilvy und ziemlich weit unten auf der langen Liste der Thronfolger. Um genau zu sein, belegt er derzeit Platz 55. Während sein Instagram-Account für die Öffentlichkeit nicht zugänglich ist, postet seine Schwester Flora Alexandra Ogilvy gelegentlich ein paar Schnappschüsse.
Er arbeitet nicht im Dienste der Krone, weshalb wir ihn nur selten zu Gesicht bekommen. Stattdessen studiert er in den Vereinigten Staaten an der Brown University Computertechnologie. Dort soll er auch Captain eines Rugbyteams sein. Wir hätten nichts dagegen, wenn Alex öfter bei offiziellen Terminen der Royals dabei wäre. 

Royale Junggesellen

Diese Prinzen sind noch zu haben

Prinz Hussein (geboren 1994) ist Kronprinz von Jordanien und ältester Sohn von König Abdullah und Königin Rania. Als Vorbereitung auf sein Amt studiert er bis 2016 in den USA, an der Georgetown-Universität und machte dort seinen Abschluss. 2017 beendete er die britische Militärakademie von Sandhurst in England erfolgreich.  Beste Voraussetzungen also, um sein späteres Amt auszufüllen. Schon jetzt begleitet Hussein seinen Vater zu vielen Terminen und hat etliche Initiativen in Jordanien gestartet und eine eigene Stiftung ins Leben gerufen.
Ferdinand von Habsburg-Lothringen (geb. 1997) stammt aus der einst wichtigsten Herrscher-Dynastie überhaupt, ist Urenkel des letzten Kaisers von Österreich und Sohn des aktuellen Chefs des Hauses Habsburg-Lothringen. Eine beeindruckende Stammtafel hat er schon, aber seine Leidenschaft für schnelle Autos und das Rennfahren sollen ihn in die Königsklasse führen, in die Formel 1 nämlich.
Prinz Nikolai gehört zur jüngeren Generation der königlichen Prinzen, die schon für Aufsehen sorgen. Der erste Enkelsohn von Königin Margrethe von Dänemark wurde 1999 in Kopenhagen geboren.  Nikolai gilt als Hipster und taucht schon jetzt in den Listen der gutaussehenden Singles mit adligen Wurzeln auf. Und das zu Recht!  Was der Sohn von Prinz Joachim nach der Schule (er besucht ein Internat in Dänemark) machen will, wurde noch nicht verraten. Vielleicht die internationale, royale Verwandtschaft besuchen. Bestens vernetzt dürfte Nikolai sein.
Royale Verwandtschaft en masse bekommt diejenige, die sich Prinz Philippos von Griechenland angelt. Der 1986 geborene Sohn von König Konstantin darf sich - durch seine Mutter Anne-Marie - außerdem Prinz von Dänemark nennen. Seine Tante mütterlicherseits ist Königin Margrethe von Dänemark, väterlicherseits Königin Sofia von Spanien. Man trifft ihn also auf royalen Hochzeiten oder Taufen, umgeben von der Verwandtschaft.  Seine Schwester Theodora (links) ist übrigens ebenfalls noch nicht verheiratet.

17

Themen

Erfahren Sie mehr: