VG-Wort Pixel

Queen Elizabeth II. Sie hat nur sonntags Bargeld dabei

Queen Elizabeth 
© Getty Images
Sie haben sich schon immer gefragt, was die Queen wohl in ihrer Handtasche mit sich herumträgt? Bargeld hat sie nur an einem ganz bestimmten Tag der Woche dabei, und das hat seine Gründe

Die Queen (91) hat sich beim Pferderennen in Ascot wieder einmal sichtlich amüsiert. Die 91-jährige Monarchin gilt schließlich als großer Fan. Elizabeth II. trug dieses Mal einen pinken Bouclé-Mantel mit großen Perlenknöpfen. Dazu passend präsentierte sie einen pinken Hut mit Feder-Verzierung und Perlenkette.

Die Queen hat nur sonntags Bargeld dabei

Was die Queen in ihrer dunklen Handtasche von Launer, die sie auch in Ascot dabei hatte, verbarg, ist natürlich nicht bekannt. Allerdings befand sich darin offenbar kein Geld. Das nimmt sie nämlich angeblich nur mit, wenn sie sonntags in die Kirche geht und Geld für die Kollekte bereithält. Laut "The Sun" bevorzuge es die Queen, am Ende des Gottesdienstes Geld zu spenden.

Ein Butler bügelt ihr Geld

Als Oberhaupt der englischen Kirche geht sie jeden Sonntag in die Kirche und nimmt ihre religiöse Rolle sehr ernst. Die "Sun" berichtet zudem, dass ein Butler ihr einen Geldschein bügelt und faltet, sodass sie möglichst diskret ihre Spende abgeben kann. 

Das hat die Queen in ihrer Handtasche

Die Royal-Experten mutmaßen zudem, dass die Monarchin auch einen Lippenstift, einen kleinen Spiegel, Minzlutschtabletten, eine Lesebrille und einen Füllfederhalter in ihrer berühmten Handtasche hat. 

SpotOnNews


Mehr zum Thema


Gala entdecken