Queen Elizabeth II.: Sie hat nur sonntags Bargeld dabei

Sie haben sich schon immer gefragt, was die Queen wohl in ihrer Handtasche mit sich herumträgt? Bargeld hat sie nur an einem ganz bestimmten Tag der Woche dabei, und das hat seine Gründe

Queen Elizabeth 

Die Queen (91) hat sich beim Pferderennen in Ascot wieder einmal sichtlich amüsiert. Die 91-jährige Monarchin gilt schließlich als großer Fan. Elizabeth II. trug dieses Mal einen pinken Bouclé-Mantel mit großen Perlenknöpfen. Dazu passend präsentierte sie einen pinken Hut mit Feder-Verzierung und Perlenkette.

Die Queen hat nur sonntags Bargeld dabei

Was die Queen in ihrer dunklen Handtasche von Launer, die sie auch in Ascot dabei hatte, verbarg, ist natürlich nicht bekannt. Allerdings befand sich darin offenbar kein Geld. Das nimmt sie nämlich angeblich nur mit, wenn sie sonntags in die Kirche geht und Geld für die Kollekte bereithält. Laut "The Sun" bevorzuge es die Queen, am Ende des Gottesdienstes Geld zu spenden.

Von 2000 bis heute

Alle Kostüme der Halloween-Queen

Heidi Klum als goldener Alien
Ob Werwolf, Schmetterling oder alte Dame: Mit ihren spektakulären Halloween-Kostümen sorgt Heidi Klum jedes Jahr aufs Neue für Gesprächsstoff.
©Gala

Ein Butler bügelt ihr Geld

Als Oberhaupt der englischen Kirche geht sie jeden Sonntag in die Kirche und nimmt ihre religiöse Rolle sehr ernst. Die "Sun" berichtet zudem, dass ein Butler ihr einen Geldschein bügelt und faltet, sodass sie möglichst diskret ihre Spende abgeben kann. 

Das hat die Queen in ihrer Handtasche

Die Royal-Experten mutmaßen zudem, dass die Monarchin auch einen Lippenstift, einen kleinen Spiegel, Minzlutschtabletten, eine Lesebrille und einen Füllfederhalter in ihrer berühmten Handtasche hat. 

Royaler Schmuck

Königliche Hochkaräter

Zunächst sticht vor allem die äußerst edle Krone, die Königin Letizias Kopf schmückt, ins Auge. Doch das liebste Accessoire der spanischen Königin ist das Zwillingsarmband, das sie hier an ihrem linken Handgelenk trägt. Die zwei identischen Diamant-Schmuckstücke aus dem Hause Cartier wurden aus einer Krone gefertigt, die König Alfons XIII. einst seiner Victoria Eugenia zur Hochzeit schenkte.
Auch bei einem Staatsbesuch in Israel ziert das funkelnde Armband das zarte Handgelenk der schönen Königin. Allerdings scheint das wertvolle Schmuckstück auf Dauer recht schwer zu sein: Bei verschiedenen Anlässen soll beobachtet worden sein, wie Letizia ihr Lieblingsstück von einem Handgelenk zum anderen wandern lässt. Qualität hat eben ihren Preis - und Gewicht!
Queen Elizabeth mit Diadem bei der Nobelpreis-Verleihung
Herzogin Camilla wählt das Greville Diadem für diesen besonderen Abend im Buckingham Palast. Das Diadem wurde 1921 von Boucheron, dem Pariser Luxusschmuckhaus, hergestellt und ist seit 1942 im Besitz der britischen Königsfamilie. 

161

Themen

Erfahren Sie mehr: