Queen Elizabeth II.: Sie hat nur sonntags Bargeld dabei

Sie haben sich schon immer gefragt, was die Queen wohl in ihrer Handtasche mit sich herumträgt? Bargeld hat sie nur an einem ganz bestimmten Tag der Woche dabei, und das hat seine Gründe

Queen Elizabeth 

Die Queen (91) hat sich beim Pferderennen in Ascot wieder einmal sichtlich amüsiert. Die 91-jährige Monarchin gilt schließlich als großer Fan. Elizabeth II. trug dieses Mal einen pinken Bouclé-Mantel mit großen Perlenknöpfen. Dazu passend präsentierte sie einen pinken Hut mit Feder-Verzierung und Perlenkette.

Die Queen hat nur sonntags Bargeld dabei

Was die Queen in ihrer dunklen Handtasche von Launer, die sie auch in Ascot dabei hatte, verbarg, ist natürlich nicht bekannt. Allerdings befand sich darin offenbar kein Geld. Das nimmt sie nämlich angeblich nur mit, wenn sie sonntags in die Kirche geht und Geld für die Kollekte bereithält. Laut "The Sun" bevorzuge es die Queen, am Ende des Gottesdienstes Geld zu spenden.

Ein Butler bügelt ihr Geld

Als Oberhaupt der englischen Kirche geht sie jeden Sonntag in die Kirche und nimmt ihre religiöse Rolle sehr ernst. Die "Sun" berichtet zudem, dass ein Butler ihr einen Geldschein bügelt und faltet, sodass sie möglichst diskret ihre Spende abgeben kann. 

Das hat die Queen in ihrer Handtasche

Die Royal-Experten mutmaßen zudem, dass die Monarchin auch einen Lippenstift, einen kleinen Spiegel, Minzlutschtabletten, eine Lesebrille und einen Füllfederhalter in ihrer berühmten Handtasche hat. 

Royaler Schmuck

Königliche Hochkaräter

Königin Letizia, die selten ein Diadem trägt, präsentiert zu diesem besonderen Anlass die "Fleur de Lys"-Tiara und Ohrringe von Cartier. Es ist das zweite Mal, dass die spanische Königin dem als "Diadem der Königin" bekannten Schmuckstück die Ehre erweist. Es war einst ein Hochzeitsgeschenk von König Alfonso XIII. an seine Braut Victoria Eugenie und nur Königin Sofia hat die Tiara außerdem vor Letizia getragen.  
Auch Herzogin Catherine wählt für das Staatsbankett eine Tiara mit Familiengeschichte: Sie trägt zum dritten Mal die "Cambridge Lover's Knot"-Tiara. Sie war ein Lieblingsstück ihrer zu früh verstorbenen Schwiegermutter Prinzessin Diana. Zudem trägt die Frau von Prinz William zum ersten Mal Dianas Diamanten-und-Perlen-Ohrringe, die einst ein Geschenk vom Juwelier Collingwood waren. 
Queen Elizabeth trägt die "Brazilian Aquamarine"-Tiara, die sie 1957 beim Hofjuwelier fertigen ließ. Einige Jahre zuvor, 1953 zu ihrer Krönung, bekam sie vom brasilianischen Volk die Diamant-Halskette mit einem großen, tropfenförmigen Aquamarin und passenden Ohrringen geschenkt. 
Es ist nicht allein das Kleid aus Chantilly-Spitze, das Ekaterina Malysheva bei ihrer Hochzeit mit Prinz Ernst August so wunderschön erscheinen lässt. Ihren Braut-Look krönt sie mit einem Diadem, das ihr den absoluten Prinzessinnen-Schliff verpasst. Doch fast hätte sie dieses Schmuckstück - ein funkelndes Geissblatt umrankt von Knospen und Blüten - niemals tragen können. Nachdem Viktoria Luise, Prinzessin von Preußen und Tochter des letzten deutschen Kaisers, es erstmals zu ihrer Hochzeit in 1913 getragen hatte und danach ein Streit um das Stück entfachte, verschwand es nach ihrem Tod in 1980 spurlos. Bis ...

110

Mehr zum Thema

Star-News der Woche